Auf der Suche nach der Légèretè

Datum: 01.06.2012 (08:30) bis 03.06.2012
Ort: 08393 Schönberg (bei Meerane / Sachsen)
Land: Deutschland
Kategorie: Kurs/Seminar
Webseite zum Event: http://loeffler_diana@web.de
Weitere Informationen: Reitkurs Klassische Dressur mit Dr. Hans-Walter Dörr
auf dem Fohlenhof Glotz, Hauptstraße 10 - 11, 08393 Schönberg (bei Meerane)
Wir freuen uns sehr, Dr. Hans-Walter Dörr aus Fürstenfeldbruck wieder zu einem Reitkurs bei
uns begrüßen zu dürfen. Er ist Ausbilder und Lehrer der klassischen Reitweise. Besonderen Wert legt er dabei auf die Légèreté.
Dies bedeutet Sensibilisierung des Pferdes auf feinste Hilfen, keine Lektionenreiterei, sondern Gymnastizierung des Pferdes nach klassischen Prinzipien mit dem Ziel, das Pferd lange gesund zu erhalten. Leichter Kontakt statt schwerer Anlehnung, Reaktivität auf den leichtesten Impuls, Eleganz an Stelle von Kraft.
Dr. Hans-Walter Dörr vermittelt das Reiten nicht als Sport, sondern versteht Reiten als Reitkunst und -kultur. Zu seinen Lehrern gehörten und gehören unter anderem der spanische Vaquera-Meister Don Rafael Jurado-Castillo, Don Juan Rubio Martinez, Ausbilder der „Real Escuela Andaluza del Arte Ecuestre“ in Jerez, Joao Pedro Rodriguez, Oberbereiter der Portugiesischen Reitschule sowie vor allem Philippe Karl und Karl Prinz von Auersperg von der Spanischen Hofreitschule in Wien.
„Von dem Prinzen habe ich das Unterrichten gelernt“, erzählt der 72-jährige. „Als er starb, habe ich es als Auftrag gesehen, seine Lehre weiter zu tragen.“

Bei ihm sind Reiter aller Reitweisen willkommen. „Es gibt eben nur zwei Reitweisen“, betont Dörr. „Eine Gute, die ist im Gleichgewicht, und eine Schlechte, die ist nicht im Gleichgewicht.“ Auch mental muss der Reiter im Gleichgewicht sein, deshalb gibt es zu Dörrs Stunden immer ein bisschen Theorie. Und sein Unterrichtsziel ist dabei dasselbe wie das des Prinzen:
„Mit dem Unterrichten darf man erst zufrieden sein, wenn der Schüler besser ist als man selbst.“

Der Kurs umfasst drei Tage mit insgesamt 5 Reiteinheiten je Teilnehmer (Einzelunterricht,
maximal 8 aktive TN);
zusätzlich pro Tag eine Theorieeinheit.
Zuschauer und Theorieteilnehmer sind herzlich willkommen.

Um eine Anmeldung wird gebeten!