Ausgabe Februar 2001

Dieses Heft ist leider vergriffen und kann nicht mehr bestellt werden. Sie können aber Kopien einzelner Artikel bestellen.

Hier finden Sie nach und nach ausgewählte Artikel dieses Hefts auch online

iPad-Ausgabe

Heft abonnieren Jetzt bestellen iPad-Ausgabe kaufen iPad-Ausgabe abonnieren

Inhalte Ausgabe Februar 2001

Tests und Infos

Schräge Typen

CAVALLO-Transport-Test: Wenn Pferde frei wählen können, fahren sie am liebsten diagonal im Hänger.

Die Nebel-Werfer

CAVALLO-Reitschultest: ein Western-Betrieb, ein Isländer-Stall und zwei Klassik-Schulen bei Lörrach.

Training, Erziehung & Psychologie

Hals über Kopf

Warum Halsring-Reiten das Feingefühl fürs Pferd schult.

Geschichte & Geschichten

Ein Mann mit viel No Hau

1903 erfand Ignaz Schroppe ein kurioses mechanisches Pferd.

Szene & Leute

Im Handumdrehen

Tierarzt Dr. Rüdiger Telle trainiert fünf Anglo-Araber gleichzeitig in der Manege.

Leinen los!

Welche Vor- und Nachteile hat Fahren nach Achenbach?

Abenteuer & Freizeit

Park & Ride

Im Kentucky Horse Park können Touristen durchs Museum reiten und lebende Pferde-Legenden bestaunen.

Tipps & Service

Pfui Spinne!

So vernichten Sie eklige Vorratsmilben im Futter.

Die Schutz-Truppe

Marktübersicht Gamaschen: Wirkung, Vorzüge, Preise der 40 gängigsten Modelle.

CAVALLO-Forum

Infos, Ideen und Erfahrungen von Lesern.

Equitana-Sonderteil

Das bietet Ihnen Europas größte Pferdemesse im März.

Medizin & Gesundheit

Auf der Kippe

Ein neuer Spezialbeschlag heilt 90 von 100 Hufrehe-Patienten.

"Viele weinten am Telefon"

Für allergische Reiter sind Stallkatzen gefährlicher als Pferde.

Bindehautentzündung

Medizin-Kompendium, Folge 38: Bakterien, Viren, sogar Strohhalme können ins Auge gehen – die Schleimhaut wird knallrot.

Weitere Themen

Die Silber-Schmiede

Rasseporträt Tersker: Die seltenen Russen sehen so edel aus wie Araber – aber sie springen besser und sind noch ausdauernder.

Außer Kraft gesetzt

Vorne halten, hinten sitzen: Solche Versuche, das Pferd auf die Hinterhand zu reiten, sind falsch. Die Vorhand muß man nämlich nicht schonen – sie ist viel stärker, als Reiter glauben.