Internationale-Hubertusjagd Hoppegarten

Datum: 03.11.2012 (09:58) bis 03.11.2012
Land: Deutschland
Kategorie: Event

Der Freundeskreis Internationale Hubertusjagd lädt gemeinsam mit dem Wirtschaftsförderverein Pro Brandenburg und dem WirtschaftsForum Brandenburg e.V. am Samstag, den 3. November alle Reitsportfreunde zur 13. Internationalen Hubertusjagd nach Hoppegarten ein. Dieses Jahr wird damit erstmals rund um die geschichtsträchtige Galopprennbahn Hoppegarten vor den Toren Berlins geritten.

Denn diese Reitjagd, die völlig unblutig ist und bei der keine Tiere zu Schaden kommen, bildet den jährlichen Abschluss der Reitsaison. Diese Veranstaltung hat in Brandenburg mittlerweile Tradition und viele Anhänger gewonnen. Es ist ein gesellschaftliches Ereignis, das mehr mit dem Geländeritt bei der Vielseitigkeitsreiterei zu vergleichen ist und bietet den Reitern zum Jahresende noch einmal die Möglichkeit zu einem schönen Ausritt querfeldein hinter einer Meute von 80 Hunden. Hoppegarten bietet den Reitern diesmal einen ganz besonderen Reiz, da dort noch nie eine Reitjagd stattfand. Die Schleppe wird entlang des weitläufigen Geländes führen, wo 1868 von König Wilhelm I und Otto von Bismarck einst das erste Galopprennen eingeläutet wurde.

Vor dieser Kulisse werden die Zuschauer, Gäste und Schaulustige die Gelegenheit haben, der Jagdgesellschaft und den Reitern direkt und unmittelbar beim Stell-Dich-Ein zuzusehen und der Hubertusmesse, dem Gottesdienst vor dem Abritt beizuwohnen. Ins Bild gesetzt wird durch die Internationale Hubertusjagd, dem Zusammentreffen von Reitsportbegeisterten Menschen aus Kultur, Wirtschaft und Politik mit der Galopprennbahn Hoppegarten, eine der eindrucksvollsten, traditionsreichsten Anlagen Brandenburgs.

"Wir sind wie Brandenburg: international, weltoffen und tolerant. Dies repräsentieren wir und möchten unseren Jagdgästen die schönsten Regionen Brandenburgs zeigen. So sind wir nicht an einen Ort gebunden und erstmals in Hoppegarten zu Gast. Wir sind glücklich, wieder einen neuen spektakulären Ort gefunden zu haben, der viel Geschichte ausstrahlt und so eine bewegte Vergangenheit hat", so der Veranstalter und Vereinsvorsitzende Andreas Kimmel. „Wir wünschen uns rege Beteiligung von Reitsportbegeisterten.“ In den letzten Jahren waren es bei Wind und Wetter meist zwischen 50 und 100 Reiter und mehr als hundert Gäste, die ihr Capgeld also ihre Teilnahmegebühr entrichteten. Die Reiter sollten sich, genau wie die Jagdgäste, die in Bussen die Reiter beobachten wollen, baldmöglichst über die Homepage „www.Internationale-Hubertusjagd.de“ anmelden. Sie und die Zuschauer erwartet ein ganz einzigartiges Naturerlebnis mit einer rustikalen, sportlichen, aber auch feierlichen Atmosphäre mit eindrucksvollen Bildern. Vielleicht wissen sie ja schon, was die Worte Halali, Curée und Schüsseltreiben bedeuten. Bei der 13. Internationalen Hubertusjagd in Hoppegarten werden sie dies auf jeden Fall erfahren und genießen können.