Gewicht von Pferdefutter bestimmen: Wie viel Futter brauchen Pferde täglich?

Die Messgefäße verbessern die Schätzung nicht

Wie gut lässt sich Pferdefutter, darunter Heu und Hafer, mit Gefühl und Augenmaß bestimmen? Die CAVALLO-Redakteure machten den Test – und verschätzten sich gewaltig. Plus Tipps zur Rationierung von Pferdefutter!

Andere Messgefäße verbessern die Schätzergebnisse kaum. John Patrick Mikisch schaufelt Mash in einen Messbecher, der 1,5 Liter fasst, und taxiert den Inhalt auf 600 Gramm. 800 Gramm sind es tatsächlich. Die Gegenprobe mit Mineralfutter und einem 140 Milliliter kleinen Messbecher verläuft ähnlich. Die Tester verschätzen sich um jeweils 40 und 10 Gramm.

Lässt sich wenigstens etwas Flüssiges genauer per Augenmaß abfüllen? Beide Tester kippen jeweils einen kräftigen Schuss Öl in einen Messbecher und wiegen die Portion. Doch nur eine liegt mit ihrem Tipp ziemlich dicht dran: Claudia Kräft veranschlagt ihre Ölportion auf exakt zehn Gramm. Redakteur John Patrick Mikisch tippt auf eine 50-Gramm-Dosis. Wie sich zeigt, sind gerade einmal 15 Gramm Öl im Becher.

Fazit: Auf Auge und Gefühl ist kein Verlass. Wer wissen möchte, ob die Futterration stimmt, muss nachwiegen.

Inhaltsverzeichnis

30.05.2012
Autor: Redaktion CAVALLO/John Patrick Mikisch
© CAVALLO
Ausgabe 01/2012