Kursbesuch: Reiten wie die Ritter

Das typische Ritter-Pferd

Einmal reiten wie ein echter Ritter? Die Gruppe „Equites Digni“ macht es möglich. CAVALLO-Redakteur John Patrick Mikisch streifte das Kettenhemd über.

Fotostrecke: Kurs-Besuch: Einmal reiten wie die Ritter

8 Bilder
CAVALLO Ritter-Kurs Foto: Rädlein
CAVALLO Ritter-Kurs Foto: Rädlein
CAVALLO Ritter-Kurs Foto: Rädlein

Das typische Ritterpferd ähnelte eher heutigen Islandpferden und war etwa 1,40 Meter groß. „Ganz so weit würden wir bei unserer Pferdeauswahl nicht gehen, aber wir suchen schon eher kleinere Pferde“, sagt Uta Garbe, die ihre Stute Kröte für Christian Schlicht warmreitet, während ich mich mit Maverick vertraut mache.

Zuerst lässt uns Schlicht ein paar Übungen im Schritt absolvieren. Dann wird es ernst: Mit einer Lanze versuche ich im Schritt und Trab, hinter den Schild von Christian Schlicht zu stechen, der die Attacken vom Boden aus abwehrt und mir beim Vorbeireiten noch einen Klaps mit dem Schwert auf den Rücken gibt. Das tut der Roland auch, wenn man nicht aufpasst. Das Holzgestell hat einen drehbaren Arm. Auf der einen Seite ist ein Schild befestigt, den ich jetzt mit der unter den Arm geklemmten Lanze treffen muss.

Mit dieser Kampftechnik kann man andere Reiter aus dem Sattel stoßen. Treffe ich, dreht sich der Arm des Roland, an dessen anderer Seite eine Holzkugel an einem Seil baumelt. Reitet man zu langsam vorbei, bekommt man die Kugel an den Helm geknallt. Das bleibt mir zum Glück erspart. Nicht aber die Erfahrung, dass es ganz schön schwer ist, ein Pferd einhändig zu steuern, wenn ein schwerer Schild an der Zügelhand hängt.

Immer wieder lenke ich Maverick unabsichtlich zur Seite. Beim Schwertkampf zu Pferd mit Christian Schlicht touchiere ich den Traber sogar mit dem unteren Ende meines Schilds als ich versuche, im Gleichgewicht zu bleiben. Das passiert noch einmal, als Schlicht und ich im Schritt mit Turnierlanzen aufeinander zu reiten.

Beim Versuch, Maverick möglichst dicht an die Barriere zwischen Schlicht und mir zu lenken, werfe ich die Holzbarriere versehentlich mit dem Schildende um. Maverick macht einen kleinen Satz. Noch einmal nehmen wir Anlauf. Doch erneut weicht Maverick dem gegnerischen Paar lieber aus. Christian Schlicht reitet an mir vorbei, doch ich erwische seinen Schild gerade noch mit der Lanze. Sie bricht mit lautem Knack an der vorgesehenen Sollbruchstelle.

Was für ein Gefühl! Am liebsten gleich noch eine Runde. Schade nur, dass die Lanze kaputt ist. Da muss ich wohl wiederkommen. Termine, um für 350 Euro in zweieinhalb Tagen zu lernen, wie ein Ritter zu reiten, gibt‘s auf Anfrage – modern per Mail.

Fotostrecke: Sturz-Kurs: Wie Reiter sicher vom Pferd fallen

13 Bilder
Sturzkurs fallen Sturz Unfall Foto: Maja Claussen
Sturzkurs fallen Sturz Unfall Foto: Maja Claussen
Sturzkurs fallen Sturz Unfall Foto: Maja Claussen

29.04.2016
Autor: Redaktion CAVALLO / John Patrick Mikisch
© CAVALLO
Ausgabe 05/2011