Pferdefotos am Computer bearbeiten

So bearbeiten Sie Pferdebilder am Computer


Zur Fotostrecke (14 Bilder)

CAVALLO Pferde fotografieren
Foto: Lisa Rädlein

 

CAVALLO Artflakes
Foto: cav_artflakes_2015_raedlein

 

CAVALLO Artflakes
Foto: cav_artflakes_2015_raedlein

 

CAVALLO Artflakes
Foto: cav_artflakes_2015_raedlein

 

CAVALLO Artflakes
Foto: cav_artflakes_2015_raedlein
Selbst Profis bearbeiten ihre Pferdefotos nach. Das können Sie auch, sogar ohne große Computerkenntnisse! Wie das geht, zeigen wir Ihnen.

 

CAVALLO Pferde fotografieren
Foto: Fotolia

Grundlagen

Bevor Sie Ihre Pferdebilder bearbeiten, benötigen Sie eine Software. Professionelle Bildbearbeitungsprogramme sind oft teuer. Es gibt jedoch kostenlose Alternativen. Manche haben nur wenige Funktionen und sind für Einsteiger geeignet, andere so umfangreich, dass sie mit Profi-Software mithalten können. Wir haben uns bei dieser Einführung in die Bildbearbeitung für die beliebte Freeware Gimp entschieden (siehe Foto), um zu zeigen, wie Sie Ihre Bilder einfach aufbessern können. Das Programm gibt es kostenlos unter: www.gimp.org

Arbeiten mit Ebenen

In den meisten Bildbearbeitungsprogrammen erstellen und bearbeiten Sie Ihre Fotos in Ebenen. Stellen Sie sich vor, dass Ebenen übereinanderliegende, transparente Folien sind, die Sie verändern können. Ihr unbearbeitetes Foto wäre in diesem Fall die unterste Folie, welche im Originalzustand bleibt. Jede Retusche wird auf einer neuen separaten Folie (Ebene) erstellt, die über die Originalebene gelegt wird. Sie können bei Gimp so stets das Originalfoto mit dem bearbeiteten Foto vergleichen, indem Sie die Retuscheebene anhand des Augen symbols ein- und ausblenden.

Tipp: Um die bearbeitete Ebene als JPEG zu speichern, gehen Sie in der MENÜLEISTE auf DATEI und klicken EXPORTIEREN ALS an. Jetzt öffnet sich ein Fenster. Wählen Sie im Unterpunkt ALLE EXPORT-BILDER JPEG aus und drücken Sie EXPORTIEREN.

Foto ist Programm

GIMP: Unser Favorit! Großes Spektrum an Bearbeitungsmöglichkeiten und voreingestellten Funktionen; erfüllt auch professionelle Ansprüche.

PHOTOSCAPE: Leicht und intuitiv zu bedienen; viele voreingestellte Effekte für die Bildbearbeitung; großer Funktionsumfang; erlaubt auch die gleichzeitige Bearbeitung von ganzen Fotoserien (Stapelbearbeitung).

ASHAMPOO: Leicht verständlich; vergleichsweise geringer Umfang von Bearbeitungsmöglichkeiten.

MAGIX FOTO DESIGNER: Viele Möglichkeiten zur Bildbearbeitung; gute Retuschewerkzeuge, aber eher für Leute geeignet, die sich richtig in die Bildbearbeitung einfuchsen möchten.

PAINT.NET: Umfangreiches Bildbearbeitungsprogramm, muss den Vergleich zu Gimp und Photoscape nicht scheuen. Nicht mit Microsoft Paint zu verwechseln.

HANDY-APPS: Auch für Handys gibt es eine Reihe von Apps wie Candy Camera (Android) und Pics Art Photo Studio (Apple), mit denen Sie Ihre Bilder auf dem Smartphone bearbeiten können.

 

CAVALLO Pferde fotografieren
Foto: Lisa Rädlein

Anke Wirtz

weiß, wie man aus tollen noch bessere Pferdefotos macht: Die 27-Jährige ist studierte Grafikdesignerin und gehört seit 2014 zum CAVALLO-Team. Daneben ist sie als Trainerin C oder mit ihrem Island-Wallach Hjalti unterwegs.

Fotostrecke: Profi-Tipps: Pferdefotos am Computer bearbeiten

14 Bilder
CAVALLO Pferde fotografieren Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Pferde fotografieren Foto: Fotolia
CAVALLO Pferde fotografieren Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Profi-Tipps: Pferde fotografieren - In Bewegung

15 Bilder
CAVALLO Pferde fotografieren Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Pferde fotografieren Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Pferde fotografieren Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Profi-Tipps: Pferde fotografieren - Das Portrait

14 Bilder
CAVALLO Pferde fotografieren Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Pferde fotografieren Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Pferde fotografieren Foto: Lisa Rädlein

12.10.2016
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 11 / 2015/2015