Pferdefutter richtig dosieren: Wie viel Futter brauchen Pferde täglich?

Mehr zu dieser Fotostrecke:   Pferdefutter richtig rationieren: Wie viel Futter brauchen Pferde täglich?

Zurück Weiter

 

CAVALLO Pferdefutter
Foto: Slawik
Wie gut lässt sich Pferdefutter, darunter Heu und Hafer, mit Gefühl und Augenmaß bestimmen? CAVALLO machte den Test. Plus Tipps zur richtigen Rationierung von Pferdefutter: Das brauchen Pferde täglich an Futter.
Zurück Weiter

 

CAVALLO Pferdefutter
Foto: Rädlein
In den meisten Müslis stecken als Grundlage Hafer, Gerste, Mais, Weizen, Weizenkleie, Sojaschrot, Haferschälkleie, Leinsamen, Sonnenblumenschrot, Trockenschnitzel, Pfl anzenöl, Luzerne und Bierhefe. Manche Hersteller reichern sie zusätzlich mit Vitaminen, Kräutern und Mineralstoffen an. Deren Nutzen ist jedoch umstritten. Was brauchen Pferde wirklich? Den meisten Pferden reicht Heu und Hafer. Wer Müsli füttert, sollte den Empfehlungen des Herstellers folgen.
Zurück Weiter

 

CAVALLO Pferdefutter
Foto: Rädlein
Die klassischen Zutaten für Mash sind Leinsamen, Weizenkleie und Haferflocken. Leinsamen ist reich an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sowie Schleimstoffen, die die Verdauung regulieren. Weizenkleie enthält viele Ballaststoffe, Haferfl ocken liefern Energie. Was brauchen Pferde wirklich? Mash ist ein Zusatzfutter, um vor allem kranke oder stark beanspruchte Pferde zu stärken. Folgen Sie den Fütterungsanweisungen des Herstellers oder des Tierarztes.
Zurück Weiter

 

CAVALLO Pferdefutter
Foto: Rädlein
Die Zusammensetzung variiert ebenso wie die Form (Pellets, Pulver, Briketts). Die meisten Mineralfutter enthalten Vitamine, Spurenelemente wie Kupfer, Zink, Selen, Eisen und Jod sowie Kalzium, Phosphor, Natrium, Magnesium und Chlorid. Was brauchen Pferde wirklich? Jedes Mineralfutter ist verschieden zusammengesetzt. Richten Sie sich nach der Herstellerempfehlung. Üblich sind etwa 100 bis 120 Gramm pro Tag für ein Großpferd.
Zurück Weiter

 

CAVALLO Pferdefutter
Foto: Rädlein
Heulage ist durch Milchsäuregärung haltbar gemachtes Gras. Sein Nährwertanteil und Wassergehalt von bis zu 40 Prozent sind deutlich höher als die Vergleichswerte bei Heu. Was brauchen Pferde wirklich? Für Heulage gilt dieselbe Fütterungsempfehlung wie für Heu: je nach Belastung 1,5 bis zwei Kilo pro 100 Kilo Körpergewicht.
Zurück Weiter

 

CAVALLO Pferdefutter
Foto: Rädlein
Öl ist fl üssiges Fett und enstprechend kalorienreich. 0,3 Liter Öl liefern etwa so viel Energie wie ein Kilo Hafer. Öl enthält neben den Vitaminen A, D, E und K vor allem gesättigte und ungesättigte Fettsäuren. Die Inhaltsstoffe variieren je nach Ölsorte. So enthalten Lein- und Fischöl deutlich mehr Omega-3-Fettsäuren als Rapsöl.
Zurück Weiter

 

CAVALLO Pferdefutter
Foto: Rädlein
Der Energie- und Karotingehalt der Presslinge ist höher als bei sonnengetrocknetem Heu. Sie enthalten jedoch weniger Vitamin D. Was brauchen Pferde wirklich? Je nach Hersteller ersetzen 0,5 bis 1,5 Kilo Heucobs ein Kilo Heu. Um ihr Kaubedürfnis ausreichend zu befriedigen, benötigen Pferde zusätzlich Heu oder Stroh. Grünmehl- und Luzernecobs sind wegen ihres geringeren Rohfaseranteils nicht als Heuersatz geeignet. Was brauchen Pferde wirklich? Die Empfehlungen reichen von 100 Milliliter Leinöl pro Tag für Ekzemer bis zu 400 Gramm Öl für ein Distanzpferd im Training. Achtung: Bei noch größeren Mengen drohen Verdauungs- und Leberprobleme.
Zurück Weiter

 

CAVALLO Pferdefutter
Foto: Rädlein
Hafer ist der klassische Energielieferant: Ein Kilo enthält etwa so viel Energie wie ein Kilo Heu. Er ist gut verdaulich, enthält zehn bis elf Prozent Eiweiß sowie Mineralien (besonders Magnesium), die Vitamine E, B1, B2, B6 und H (Biotin) sowie ungesättigte Fettsäuren. Was brauchen Pferde wirklich? Leichtfuttrige Rassen kommen meist ohne Hafer aus. Großpferde benötigen 1,5 Kilo am Tag zum Erhalt, zwei Kilo bei leichter und 4,5 Kilo bei mittlerer Arbeit.
Zurück Weiter

 

CAVALLO Pferdefutter
Foto: Rädlein
Gequetschter Hafer hat dieselben Inhaltsstoffe wie ganzer Hafer. Was brauchen Pferde wirklich? Quetschhafer wird vor allem an Jungpferde, Fohlen, Pferde im Zahnwechsel sowie alte Pferde verfüttert. Die Futterrationen entsprechen denen von ganzem Hafer.
Zurück Weiter

 

CAVALLO Pferdefutter
Foto: Rädlein
Neben Proteinen, Kalzium, Natrium, Karotin und Vitamin D liefert Heu vor allem eines: Rohfaser. Diese ist für den Stoffwechsel des Pferds und als gleichmäßige Energiequelle unverzichtbar. Der Rohfaser- und Nährstoffanteil kann nach botanischer Zusammensetzung, Schnittzeitpunkt, Aufwuchsbedingungen und Trocknungsmethode stark variieren. Meist liegt der Rohfaseranteil zwischen 25 und 30 Prozent, der Wassergehalt unter 15 Prozent, die Trockensubstanz dementsprechend bei 85 Prozent und mehr. Wer wegen der verschiedenen Nährwert- und Rohfasergehalte sicher gehen will, sollte das Heu analysieren lassen. Was brauchen Pferde wirklich? Pferde benötigen mindestens 1,5 Kilo Heu pro 100 Kilo Körpergewicht täglich. Stärker beanspruchte Pferde brauchen auch mehr Heu (ein Großpferde im Training mindestens 2,2 Kilo pro 100 Kilo Körpergewicht). Stroh kann Heu als Raufutter maximal zu einem Drittel der Ration ersetzen. Futterexperten raten allerdings dazu, Heu nicht zu rationieren.
Zurück Weiter

 

CAVALLO Pferdefutter
Foto: Slawik
Wie gut lässt sich Pferdefutter, darunter Heu und Hafer, mit Gefühl und Augenmaß bestimmen? Plus Tipps zur Rationierung von Pferdefutter: So viel Kraftfutter, Heu und Zusatzkost brauchen Pferde täglich!
CAVALLO Pferdefutter Foto: Slawik
CAVALLO Pferdefutter Foto: Rädlein
CAVALLO Pferdefutter Foto: Rädlein
CAVALLO Pferdefutter Foto: Rädlein
CAVALLO Pferdefutter Foto: Rädlein
CAVALLO Pferdefutter Foto: Rädlein
CAVALLO Pferdefutter Foto: Rädlein
CAVALLO Pferdefutter Foto: Rädlein
CAVALLO Pferdefutter Foto: Rädlein
CAVALLO Pferdefutter Foto: Rädlein
CAVALLO Pferdefutter Foto: Slawik

Mehr zum Thema

30.05.2012
Autor: Redaktion CAVALLO/John Patrick Mikisch
© CAVALLO
Ausgabe 01/2012