Mineralfutter: Was fressen Pferde gerne?

Wissen Pferde, was sie brauchen?

Mineralfutter versorgen Pferde mit wichtigen Nährstoffen. Doch nicht jede Sorte schmeckt jedem Tier. Unser großer Geschmackstest mit 16 Produkten zeigt, was Pferden mundet – von Pulver bis Brikett.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass Pferde einen ähnlichen Geschmackssinn haben wie Menschen: Sie schmecken sauer, bitter, salzig und am liebsten süß. Auch sind Pferde auf ihre gewohnte Nahrung geprägt. Das schützt sie davor, Giftp­ anzen zu futtern. Doch wissen sie auch, ob sie Bedarf an Vitaminen oder Mineralien haben?

„Nein“, sagt Professor Ellen Kienzle vom Lehrstuhl für Tierernährung und Diätetik der Ludwig-Maximilians-Universität in München. „Eine Ausnahme bildet die Aufnahme von Kochsalz, also Natrium und Chlorid, wenn ein Pferd viel geschwitzt hat.“ Schlabbert ein Pferd am Salzleckstein, muss das nicht gleich für Salzmangel sprechen. „Manche Tiere lecken auch so einfach gerne am Salzstein“, sagt die Ernährungsexpertin und warnt: „Kochsalz kann Insulinresistenz auslösen.“ Entfernen Sie daher bei Rehepferden unbedingt den Leckstein, wenn Ihr krankes Pferd diesen zu oft benutzt.

Loading  

Schlecht Bekömmliches bleibt liegen

Lässt Ihr Pferd sein Mineralfutter links liegen, liegt das meist daran, dass es ihm einfach nicht schmeckt. Ein weiterer, überraschender Grund: „Oder, wenn ihm eine Sorte nicht bekommen ist und es nach dem Fressen etwa unter Magendarmstörungen litt“, sagt Professor Kienzle. Solche „erlernten Aversionen“ prägen Pferde ähnlich, wie sie die Natur vorm wiederholten Futtern von Giftp­ anzen schützt.


11.06.2013
Autor: Regina Kühr
© CAVALLO
Ausgabe Juni 2013/2013