Pferdesteuer: Das müssen Reiter wissen


Reistunde für Kinder
Foto: Rädlein

Tangstedt beschließt die Pferdesteuer

Als erste Gemeinde in Schleswig-Holstein beschließt Tangstedt eine Pferdesteuer von 150 Euro pro Pferd und Jahr. Jetzt kündigen die Gegner eine Klage an.

CAVALLO Leserfotos Pferdenasen
Foto: Bünnigmann_privat

Druck wächst: Petition gegen Pferdesteuer übergeben

Die bundesweite Petition gegen die Pferdesteuer wurde im Mai an den Deutschen Städtetag übergeben. Nun reichte Soenke Lauterbach, Generalsekretär der FN die Unterschriftenlisten beim Deutschen Städte- und Gemeindebund ein.

CAVALLO Leserfotos Pferdenasen
Foto: Bünnigmann_privat

Steuer stoppen: Pferdesteuergemeinden vernetzen sich

Die Gemeinden Bad Sooden-Allendorf, Kirchheim, Schlangenbad und Braunfels, die von der Pferdesteuer betroffen sind, haben sich vernetzt. Gemeinsam wollen sie gegen die Pferdesteuer kämpfen.

CAVALLO Petition gegen Pferdesteuer
Foto: FN_press

Übergabe: 523.000 Unterschriften gegen Pferdesteuer

Dr. Ulrich Maly, Präsident des Deutschen Städtetages und Nürnberger Oberbürgermeister, war sichtlich beeindruckt, als ihm 25 Kisten mit rund 523.000 Unterschriften gegen die Einführung der Pferdesteuer ins Nürnberger Rathaus gestellt wurden.

CAVALLO CUP Trec-Reiten
Foto: Reimer

Hessen: Protest gegen Pferdesteuer in Lauterbach

Über 500 Menschen protestierten in Lauterbach (Hessen) gegen das Vorhaben, eine Pferdesteuer einzuführen. Unterstützt wurde der Protest von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) sowie der Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer Deutschlands.

CAVALLO Reitunterricht
Foto: Rädlein

Gutachten: Kommunale Pferdesteuer ist unzulässig!

Der Staats- und Verwaltungsrechtler Prof. D. Johannes Dietlein hat im Auftrag der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ein Gutachten zur Pferdesteuer erstellt. Dietlein kommt zum Schluss, dass diese nicht zulässig ist.

CAVALLO Dressurreiten
Foto: cavallo

Remscheid: Mehrheit kippt Pferdesteuer

SPD, FDP und Grüne wollen dem Vorschlag zur Pferdesteuer durch die Oberbürgermeisterin nicht folgen. Als Schuldige für den Flop hat SPD-Landtagskandidat Sven Wolf die Kämmerin Bärbel Schütte (CDU) ausgemacht.