Ratgeber für Reiter: Was tun wenn der Reitlehrer grabscht?

Wenn der Reitlehrer fummelt

CAVALLO Missbrauch im Stall
Foto: Lisa Rädlein
Grapschereien im Stall? Missbrauch in Reitställen ist immer noch ein Tabuthema. CAVALLO erklärt worauf Kinder, Jugendliche und deren Eltern achten sollten und wo Betroffene schnell Hilfe finden.

Lesen Sie in diesem Artikel:


Als der Reitlehrer sie das erste Mal bedrängt, ist Karola elf Jahre alt. Er nimmt sie nach einer erfolgreichen Turnierprüfung in den Arm, gibt ihr einen Kuss auf die Wange. „Ich dachte, der freut sich mit mir“, erzählt die heute 21-Jährige. Ihren wahren Namen möchte sie nicht nennen. Die Umarmungen, Küsse und Grapscher ihres Reitlehrers gehörten jahrelang zu ihrem Stallalltag wie Misten und Striegeln.

Karolas Geschichte ist kein Einzelfall. Das Bundeskriminalamt zählte 2009 rund 17.000 angezeigte Fälle sexueller Übergriffe auf Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Die wahre Zahl kennt keiner. „Wir schätzen, dass jedes vierte bis fünfte Mädchen und jeder siebte bis neunte Junge bis zum 18. Lebensjahr Opfer eines sexuellen Übergriffs wurde“, sagt Ursula Enders von der Kontakt- und Informationsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen Zartbitter e.V. Häufig passieren Übergriffe im Sportverein: Dort kommen Täter leicht an Opfer. Körperkontakt gehört oft zum Training. So lassen sich manche Grapschereien als zufällige Berührungen tarnen, etwa bei Hilfestellungen und Haltungskorrekturen.

Manche Täter nutzen auch die Möglichkeit, sich den Kindern nackt unter der Dusche zu zeigen. „Das sind Testrituale“, erklärt Ursula Enders. „Kinder, die sich so etwas gefallen lassen, sind potenzielle Opfer.“ Im Reitsport benutzen die Täter zudem das Pferd, um Kontakt zu Opfern aufzubauen oder auch Druck auszuüben. Das Problem ist der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) bewusst. „Wir nehmen das Thema sehr ernst“, sagt FN-Sprecher Dr. Dennis Peiler. „Es ist Teil der Trainerausbildung.“ Zudem soll ein Arbeitskreis Vorschläge für eine bessere Prävention erarbeiten; noch  soll es einen Ansprechpartner für Betroffene geben.

Schnelle und unbürokratische Hilfe bieten die Nummer gegen Kummer (0800-1110333) sowie die Hotline der Unabhängigen Beauftragten zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs (0800-2255530).

KONTAKT:

Zartbitter Köln e.V.
Sachsenring 2 - 4
50677 Köln
Tel. 022 1 – 31 20 55
Fax: 022 1 – 9 32 03 97
www.zartbitter.de

Fotostrecke: Fotostrecke: Reitschulen in der Kurpfalz

14 Bilder
Reitschultest in der Kurpfalz Foto: Miriam Kreutzer
Reitschultest in der Kurpfalz Foto: Miriam Kreutzer
Reitschultest in der Kurpfalz Foto: Miriam Kreutzer

Fotostrecke: Fotostrecke: Reitschul-Test im Taunus

14 Bilder
Reitschulen im Test Foto: Miriam Kreutzer
Reitschulen im Test Foto: Miriam Kreutzer
Reitschulen im Test Foto: Miriam Kreutzer

Fotostrecke: Reitschul-Test: Reiten in Thüringen

14 Bilder
Reitschulen im Test Foto: Miriam Kreutzer
Reitschulen im Test Foto: Miriam Kreutzer
Reitschulen im Test Foto: Miriam Kreutzer

Inhaltsverzeichnis

04.09.2013
Autor: John Patrick Mikisch
© CAVALLO
Ausgabe 04/2011