6 Übungen für geschmeidige Übergänge

Mehr zu dieser Fotostrecke: So gelingen geschmeidige Übergänge
CAVALLO 6 Übungen für geschmeidige Übergänge
Foto: Lisa Rädlein Das bringt's: Ein fester Rücken wird bei Übergängen ein echtes Problem: Dann heben sich Pferde nämlich heraus oder rollen sich ein. Ausbilderin Sabine Ellinger empfiehlt daher, die Kopf-Hals-Position immer wieder zu verändern, um den Rücken zu lockern.

So geht's: „Wenn sich das Pferd etwa beim Angaloppieren mit dem Kopf nach oben entzieht, reiten Sie es vorher in Dehnungshaltung – und wenn das Pferd mit der Nase auf dem Weg nach unten ist, galoppieren Sie an“, rät Sabine Ellinger. Umgekehrt gilt das auch: Rollt sich das Pferd ein, „lassen Sie es mit dem Kopf freier und höher gehen“. Schieben Sie also die Hände ein Stück nach vorne; reicht das nicht, können Sie deutlich überstreichen. Wenn das Pferd sich dann nach vorne streckt, nutzen Sie diesen Moment für den Übergang.