Longieren am Kappzaum

Mit dem Kappzaum richtig longieren

Longieren mit dem Kappzaum
Foto: Rädlein
Mit dem Kappzaum lassen sich Dehnung und Längsbiegung des Pferds optimal fördern. Jeder kann die geniale Trainingshilfe für die Longenarbeit nutzen – wir zeigen, wie’s geht.

Führen Sie Ihr Pferd doch ab und zu an der Nase herum. Nein, natürlich nicht, um es zu ärgern. Sondern um es sorgfältig und pferdegerecht zu trainieren. Die Arbeit am Kappzaum ist eine tolle Methode, um Ihrem Pferd zu helfen, den Weg in die korrekte Dehnung und Biegung zu finden – ganz ohne Ausbinder oder andere Hilfszügel.

Impulse über den Nasenriemen

Über den mittig auf dem Nasenriemen platzierten Ring wirken Impulse sehr präzise auf Nase und Genick, sodass Sie Ihr Pferd über die Longenverbindung fein steuern können. „Am Kappzaum zeigt sich schnell die Wahrheit über den Trainingszustand des Pferds. Denn hier wird es nicht in eine bestimmte Haltung gezwungen, die es vielleicht körperlich noch überfordert“, erklärt Klassik-Ausbilderin Nicole Künzel.

Kappzaum soll weich und glatt sein

Die Expertin empfiehlt einen Kappzaum aus weichem, glattem Material wie Leder oder Kunstfaser (z.B. Biothane). Der klassische Kappzaum hat entweder einen Nasenriemen ganz aus Leder oder mit einem eingearbeiteten Metallteil, das aus bis zu drei Gliedern oder einem einzelnen Bügel besteht. Weitere Kappzaumtypen sind etwa das Caveçon oder die Serreta. Beim Caveçon ist eine Fahrrad- oder Motorradkette im Nasenriemen vernäht; die Serreta verfügt über ein Eisenteil, das der Pferdenase genau angepasst und nur gut abgepolstert verwendet werden darf.

Vorsicht vor zuviel Druck

Egal, mit welchen Typ Kappzaum Sie arbeiten: Gehen Sie behutsam damit um. Gerade bei der Longenarbeit wirkt der Kappzaum schnell recht scharf auf Genick und Halswirbelsäule. Heftige oder falsche Einwirkung bringt das Pferd aus der Balance oder sorgt gar für Schmerzen. Korrekt angewandt, ist der Kappzaum jedoch eine tolle Trainingshilfe für jedes Pferd.

In unserer Fotostrecke zeigen CAVALLO-Autorin Judith Eckert und ihre Paint-Horse-Stute Sweety unter Anleitung von Nicole Künzel, wie der Einstieg in die Longenarbeit mit dem Kappzaum Schritt für Schritt gelingt.

Loading  

Schritt für Schritt zum Longen-Training mit Kappzaum:

Das könnte Sie auch interessieren:

18.08.2017
Autor: Judith Eckert
© CAVALLO
Ausgabe 08/2017