Futterzeiten: Wann und wie oft muss man Pferde füttern?

Ratgeber: Pferde richtig füttern

CAVALLO Pferdefutter
Foto: Rädlein
Fressen macht Pferde nicht nur satt, sondern beschäftigt Kopf, Magen und Darm. Wann aber ist die richtige Zeit für die täglichen Mahlzeiten?

 

Fütterung
Foto: Wolschendorf Hafer sollte dem Magen zuliebe in kleinen Portionen gefüttert werden.

Ein ausgiebiges Frühstück ist für Menschen der beste Start in den Tag. Bei Pferden ist jede Mahlzeit wichtig. Freilebend verbringen sie rund 60 Prozent ihrer Zeit mit Fressen. Sie sind quasi Dauerfresser. Nach einer Mahlzeit dösen sie zwei bis drei Stunden, bevor sie weitergrasen.

Stehen Pferde ganztägig auf der Weide, entspricht das ihrem natürlichen Fressbedürfnis am ehesten. Sie grasen zwischen 12 und 14 Stunden. Im Stall schlingen sie Heu und Kraftfutter zusammengerechnet oft in zwei bis vier Stunden hinunter. Das ist viel riskanter, als manche Reiter denken.

Anatomisch gesehen sind Pferde einfach nicht auf das Fressen großer Mengen ausgerichtet. Ihr Magen ist recht klein. Er fasst nur etwa 5 bis 15 Liter. Salzsäure wird quasi dauernd produziert. Wie schnell das Futter durch den Magen in den Dünndarm rutscht, hängt vom Volumen ab. Größere Mengen gehen schnell durch, kleine Portionen brauchen länger. Das ist bekömmlicher: Das Pferd kaut das Futter gründlich, speichelt es intensiv ein, füllt ständig seinen Magen.

Fotostrecke: Fotostrecke: 6 Fliegenmützen im Test

8 Bilder
CAVALLO Fliegenmützen für Pferde im Test Foto: Rädlein
CAVALLO Fliegenmützen für Pferde im Test Foto: Rädlein
CAVALLO Fliegenmützen für Pferde im Test Foto: Einhorn

Fotostrecke: Fotostrecke: Morsche Hängerböden prüfen

11 Bilder
Pferdeanhänger Hänger Foto: Lisa Rädlein
Pferdeanhänger Hänger Foto: Lisa Rädlein
Pferdeanhänger Hänger Foto: Lisa Rädlein
05.09.2011
Autor: Kristina Glaser
© CAVALLO
Ausgabe 02/2011