Interview mit Dr. Josef Offenmueller

"Jeder S-Reiter sitzt schöner"

Gestresst und auf Sport getrimmt: Werden die Lipizzaner der Hofreitschule verheizt? Ein Interview mit Dr. Josef Offenmueller.

Dr. Josef Offenmüller ist Sprecher der „Gesellschaft der Freunde der Spanichen Hofreitschule“. Der Finanzberater hält privat Vollblut-Araber und ritt früher Distanzrennen.
Foto: privat

CAVALLO: Statt 40 Vorführungen im Jahr sollen die Hofreitschul-Hengste ab jetzt 75 bestreiten, plus Auslandstourneen. Ist das zu viel verlangt?
Dr. Josef Offenmüller: Ja. Ein Grand-Prix-Pferd geht 10 bis 15 Turniere pro Saison. Es wird warmgeritten und ist maximal 10 Minuten im Viereck. Die Hofreitschul-Hengste kommen kalt aus der Box, werden sofort versammelt und zeigen bis zu 20 Minuten lang Höchstleistung – sechs Tage die Woche soll das nach Willen der Schulleitung das ganze Jahr über so gehen, nur mit einer Pause im Sommer. Früher gab es mehr Pausen.

Wie reagieren die Pferde?
Viele fallen wegen Sehnenschäden aus, was es früher nie gab. Im März und April wurden Vorstellungen abgeblasen, weil ein Großteil der Hengste hustete. Bei so einer Infektion spielt Stress sicher eine Rolle. Die Pferde sind nicht mehr so frisch und so leicht an der Hand. Ein Bereiter sagte: „Ich könnt‘ mich jetzt auch auf einen Holzbock setzen.“ Der normale Tourist sieht das nicht, sondern nur schöne weiße Pferde und Uniformen. Aber es sitzen auch Top-Reiter im Publikum, denen fällt das auf. Eine Zuschauerin schrieb an Hofreitschul-Geschäftsführerin Elisabeth Gürtler, dass die Pferde verspannt waren, eins habe aus dem Maul geblutet. Bei den Schulsprüngen fehlt die Perfektion, die Pferde stehen unruhig. Bei der Courbette hüpfen sie herum und springen rückwärts, weil sie Balanceprobleme haben. Das Durchschnittspublikum findet das vielleicht toll, klassische Reitkunst ist es nicht.

Eine Ausbilderin sagte CAVALLO, sie habe Bereiter bei der Rollkur gesehen. Ist das jetzt auch in Wien Mode?
Seit Ernst Bachinger, Leiter der Reitbahn, auf Sportkurs ist. Er wurde 2007 vom damaligen Geschäftsführer geholt, der kein Reiter war. Bachinger will Raumgriff, lässt die Pferde schneller ausbilden. Man überlegt sogar, ob Bereiter auf Turniere sollen – ein Desaster, denn die Lipizzaner landen in Konkurrenz mit Warmblütern hinten. Der legendäre Alois Podhajsky kam auch aus dem Dressursport, aber er hörte sofort auf, als er Leiter der Hofreitschule wurde. Und damals war die Turnierreiterei noch deutlich klassischer als heute.

Nachhilfe am Sprung: Beim Präzisieren einer Courbette assistiert der Ausbilder zu Fuß.
Foto: Graf

Wehrt sich denn kein Bereiter?
Kritik ist nicht mehr erwünscht. Der Erste Oberbereiter Klaus Krzisch übte Kritik und wurde im Herbst 2009 dienstfrei gestellt. Ebenso der Zweite Oberbereiter Hans Riegler. Seither geht die Qualität bergab. Es gibt keinen Unterricht mehr. Früher korrigierte und verbesserte einer den anderen, das gibt‘s nicht mehr, daher reißen Fehler ein. Herr Bachinger kümmert sich nicht, und leider fehlt ihm auch die Selbstkritik an seiner eigenen Reiterei. Jeder S-Dressurreiter sitzt schöner.

Gerüchteweise wurden Pferde sediert.
Einige Zuschauer hatten den Eindruck, dass ein Hengst unter Medikamenten-einfluss stünde. Wenn dem so wäre, wäre es ein Skandal. Auch die Pferde der Reitschule sollten einer externen unabhängigen veterinärmedizinischen Kontrolle unterzogen werden.

Statt den Hengsten immer mehr Stress und Vorführungen zuzumuten: Wäre es nicht besser, man kürzt das Gehalt der gut bezahlten Bereiter?
Ein Bereiter verdient 30 000 bis 60 000 Euro brutto im Jahr. Die jungen sind keine Beamten, sondern angestellt. Ein Oberbereiter hat zwischen 80 000 und 90 000, nach 30 Jahren Ausbildung. Das Jahr, in dem schlagzeilenträchtig bis zu 170 000 Euro verdient wurden, war eine Ausnahme, weil die Reiter monatelang im Ausland tourten. Wer noch Beamter war, hatte ganz normale Auslandszuschläge wie jeder andere Beamte. Eigentlich hat die Hofreitschule in Wien ja auch gar kein finanzielles Problem. Sie erwirtschaftet Gewinne.

Warum heißt es dann immer nur sparen, sparen, sparen?
Das liegt daran, dass man 2001 die Hofreitschule und das Lipizzanergestüt Piber als traditionelle Zuchtstätte der Reitschulhengste zu einer Gesellschaft zusammenlegte mit dem Auftrag: „Ihr müsst ausgeglichen bilanzieren.“ Das geht aber für Piber nicht. Dort liegen 500 Hektar inklusive Schloss im Dornröschenschlaf, und vor Ort arbeitete noch nie ein Manager. Man könnte man aus Piber vieles machen in Richtung Tourismus, die Frage ist: Reicht das? Oder muss doch öffentlich zugeschossen werden?

Ist Piber denn so lebenswichtig für die Schule? Lipizzanerhengste kann man auch woanders kaufen.
Die Umgebung prägt das Pferd. Und Piber, letzterAusläufer des Karstgebirges, ist ideal für die Aufzucht: Harter Boden sorgt für ein stabiles Fundament der Jungpferde, die ihre ersten drei, vier Jahre jeden Sommer auf der Alm leben. Das ist gut fürs Sozialverhalten untereinander und dem Menschen gegenüber. Beides brauchen die Hengste später in der Schule. Nur die besten dürfen zurück nach Piber und Nachkommen zeugen. Alles zusammen funktioniert nicht so gut in anderen Aufzuchtgebieten. Piber ist sicher nicht das einzig gute Lipizzanergestüt, aber das beste für die Hofreitschule.

Angenommen, in der Reitschule kommt alles wieder ins alte Gleis: Weniger Show, mehr Klassik, die Ersten Oberbereiter kehren zurück: Wie viel Geld würde dann fehlen?
Etwa 1 bis 2 Millionen Euro pro Jahr. Da muss der Bund einspringen. Um eine weltweit so einzigartige kulturelle Institution auf Niveau zu halten, sind das Peanuts. Die Spanische ist samt ihrer Art, Pferde auszubilden, ein Weltkulturerbe, und Kultur kostet nun mal Geld. Eigentlich sollte die Reitschule in die Obhut des Kulturministeriums kommen, die gehört nicht wie Piber ins Landwirtschaftsministerium.

Wie stehen die Chancen auf eine solche Reform der Reform?
Wir glauben fest daran. Aber nur, wenn die Reitbahn autonom für ihre Qualität verantwortlich ist und nicht unter Kuratel der Geschäftsführung steht oder von Dressurleuten beeinflusst wird. Dazu muss die Reitbahnführung neu aufgestellt werden.

Autor: Christine Felsinger

© CAVALLO : Ausgabe 05/2010

CAVALLO ReitCoach-App - Jetzt auch für Android!

Besser reiten: Mit der CAVALLO ReitCoach App. Profi-Tipps fürs Training am Boden und im Sattel. Jetzt auch für Android-Handys - powered by Leovet. mehr ...

Foto: cavallo
DressurCoach: Profi-Tipps für Reiter

Tuuli Tietze hat das SMARTreiten®-Programm entwickelt. Ihre Profi-Tipps helfen jedem Reiter - sehen Sie selbst! mehr ...

Foto: Schendzielorz
Reitwesten im CAVALLO-Test

6 Modelle im Test: Bislang waren Schutzwesten für Reiter unbequem, aber sicher. Das ist inzwischen anders. mehr ...

Foto: Rädlein
Videos

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Video: CAVALLO-Zügelmessung Reiterin 1

Einstreu: CAVALLO macht den Praxis-Test

Gute Einstreu funktioniert wie eine Windel: Sie saugt Urin auf, stinkt nicht und hält die Pferde trocken. mehr ...

Foto: Rädlein
CAVALLO-Ratgeber: Welcher Sattel passt?

Wie Sie den passenden Sattel für Ihr Pferd finden, erklärt das große Sattel-Special. Plus Typ-Beratung. mehr ...

Foto: Rädlein
Welcher BH passt zu mir?

Sport-BHs sollen Halt geben: CAVALLO testete acht Modelle, die Sie garantiert nicht hängen lassen! mehr ...

Foto: Rädlein
10 Tipps: Das sollen Reiter nicht tun!

Manche Reit-Weisheit ist ungesund. Unsere Profi-Tipps für Reiter: 10 Dinge, die Sie sich besser abgewöhnen! mehr ...

Foto: Kraufmann
Empfehlungen auf Facebook
Aktuelle Umfrage
Machen Sie Urlaub mit Ihrem Pferd?
Kleinanzeigen-Markt

Schwarzer Rohdiamant Wallach, geb. 05/2011, 175 cm, Schwarz, V: Joly St. Hubert, M: Lumina, Dressur, Freizeit, Springen, Vielseitigkeit geeign., roh mehr ...

Liebe Westernstute, 19 JPerf. ausgebild. liebes Pony, Welsh B-Mix, A-L Niv., Western od. Dr., als Beistellpf. od. für liebe Fam. in gt. Hände, am liebsten Offenstallhaltg mehr ...

Top-Themen im outdoorCHANNEL

Test

outdoor Editors Choice 2014 - Ausrüstung
Foto: Hersteller

Die Lieblingsprodukte der outdoor-Redaktion

Über 500 Teile werden in unseren Tests jedes Jahr geprüft. Nur die besten erhalten den Editors... mehr ...

Nike Fußballschuhe

Nike Mercurial Superfly IV Cristiano Ronaldo CR7
Foto: Nike

Nike Mercurial Superfly IV: das ist Ronaldos neuer Schuh

Nike Mercurial Superfly IV - das ist der neue Superschuh von Cristiona Ronaldo! Wie auch beim neuen... mehr ...

Tribüne

EA SPORTS Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014
Foto: EA Sports

Welches Ritual hast Du vor dem Spiel? Mitmachen lohnt sich!

Habt Ihr auch Rituale, die Ihr vor jedem Spiel macht? Erst den linken Schuh, dann den rechten? Erz... mehr ...

Tribüne

Foto: Imago

Ronaldos schönster Volltreffer: Freundin Irina Shayk

Cristiano Ronaldos schönster Volltreffer! ZEUGWART zeigt Euch tolle Bilder von Irina Shayk, der... mehr ...

outdoorCHANNEL

Richtig schmutzig: Die wildesten Bilder des BraveheartBattle 2014

Mehr als einen Halbmarathon laufen, im Schlamm robben, durchs Feuer gehen, klettern, hangeln,... mehr ...

Startseite

Waldschäden
Foto: Bernhard Glatthaar

Hässlich! Waldschäden durch Forst - mehr als 50 Bilder der MB-User

Von wegen böse Biker: unsere User haben ganz viele Waldschäden fotografiert, die durch schwere... mehr ...

Vertical Life

Stonenudes © Dean Fidelman

Stonenudes - Kalenderbilder 2014

Aktfotografie oder Kletterbilder? Beides! Hier zeigen wir die Bilder aus dem Stonenudes-Kalender 2014. mehr ...

outdoorCHANNEL

Päärchen hat Sex auf Tisch

10 Gründe, mehr Sex zu haben

Sex ist nicht nur schön, sondern auch noch gesund! Was Sex alles kann und wie er Ihre Gesundheit f... mehr ...

outdoorCHANNEL

Bikini Mode von Victoria's Secret
Foto: Russel James | Victoria's Secret

Fotostrecke: Victoria's Secret - die Bikini-Kollektion 2013

Noch friert's bei uns Stein und Bein - drum hier ein kleiner Ausblick auf den Sommer ... mehr ...

Camp & Equipment

Ausrüstung: Outdoor-Gadgets
Foto: Hersteller

Was mit muss: Die 20 besten Outdoor-Gadgets

Oft sind es die kleinen Sachen, die Großes bewirken. Hier sind 20 Dinge, die Ihnen das Outdoor-Leben... mehr ...

outdoorCHANNEL

Fashion on Climbing Wall - Fashion: Janet Lee Kim - Photos: George Evan Andreadis

Fotostrecke: Mode-Shooting an der Kletterwand

Catwalk senkrecht: in New York ging ein Foto-Shooting nicht über die Bühne sondern die Kletterwand... mehr ...

Leute

Sasha DiGiulian
Foto: Reinhard Fichtinger

Stern am Kletterhimmel: Sasha DiGiulian (Bilder)

Die Erfolge der Sasha DiGiulian lassen sich so langsam nicht mehr an den Fingern abzählen. Deshalb:... mehr ...

MountainBIKE RoadBIKE ElektroBIKE outdoor klettern Cavallo AnglerNetz taucher.net planetSNOW active life Zeugwart