Pferde vor der Kamera: Die Top-Ten der Pferdefilme

Filmpferde: Kleiner Onkel - Pippi Langstrumpf

Pferde als Hauptdarsteller: Black Beauty oder Blitz der schwarze Hengst verzauberten am Bildschirm Generationen von Zuschauern. Wie hießen diese Pferde wirklich? Wer waren Ihre Trainer? Hier gibt es die Fotos und Filmtrailer zu den spannenden Pferdegeschichten. Wer ist Ihr liebster Pferde-Star?
Foto: 1969 Beta Film, AB Svensk Filmindustri, Sveriges Radio_privat CAVALLO Filmpferde

Nur ein Double: Den echten Kleinen Onkel hätte die kleine Pippi nicht stemmen können.

Der Film:
Die Tupfen waren falsch, die Gemütsruhe echt: Schimmel Bunting war das Pferd, das den "Kleinen Onkel" in den Pippi-Langstrumpf-Verfilmungen spielte. Kleiner Onkel ist das Pferd von Pippi Langstrumpf.

Die Handlung:
Die kleine Pippi lebt allein in ihere Villa Kunterbunt. Mit den nachbarskindern Tommy und Annika erlebt sie zahlreiche Abenteuer. Pippi Langstrupf hat ein Pferd namens Kleiner Onkel und einen Affen namens Herr Nilsson. Kleiner Onkel lebt mit Pippi im Haus und macht allen Schabernack mit.

Das Pferde-Double:
Während Pippi-Darstellerin Inger Nilsson fast 40 Jahre später immer noch mit ihrem Ruhm als Kinderstar kämpft, verschwand Bunting in der Versenkung. Der Wallach wude 1961 geboren und per Zufall als Filmpferd entdeckt. Er war 1,58 Meter groß und ein schwedisches Warmblut. Er war sehr freundlich zu Kindern, was für die Dreharbeiten wichtig war. Bunting war nur ein Schimmel. Die Tupfen wurden ihm für die Dreharbeiten aufgemalt. Zur Fellpflege brachte das Filmteam Bunting regelmäßig in die Autowaschanlage einer Tankstelle. Die Maschinen waren allerdings dabei ausgestellt. Aber der Wallach genoss die Bäder!

+ Zur Umfrage: Was ist Ihr liebster Pferdefilm? Diskutieren Sie mit - im CAVALLO Forum!
+ Zum Artikel: Die Helden der CAVALLO-Serie „Mikisch´s Best of Moviehorses“

Fotostrecken: Filmpferde-Training, Apportieren, Bodenarbeit, Stunts

27.01.2012
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO