Westernkritik - Grobes Reiten bei der Q8 in Aachen

Kein schöner Zug

Beim Westernreiten sollen Pferde auf unsichtbare Signale reagieren. Wie grob diese manchmal ausfallen, hielt CAVALLO bei der Q8 in Aachen fest. Lesen Sie hier, wie Experten über die Bilder urteilen.

Fotostrecke: Westernkritik - Grobes Reiten bei der Q8 in Aachen

14 Bilder
Westernreiten Q8 Aachen Foto: Lisa Rädlein
Westernreiten Q8 Aachen Foto: Lisa Rädlein
Westernreiten Q8 Aachen Foto: Lisa Rädlein

 

Westernreiten Q8 Aachen
Foto: Lisa Rädlein Ein Bild von den Internationalen deutschen Meisterschaften der Quarter Horses - Q8 - in Aachen 2008.

Rollkur im Western-Sport? Diskutieren Sie im CAVALLO-Forum!

Runde um Runde galoppiert der Quarter-Wallach. Bis er klatschnass ist. Seine Reiterin zieht ihn nach Rollkurmethode zusammen. Maul und Augen sind aufgerissen, er ist völlig verspannt. Andere Reiter flexen pausenlos und verlangen einen Spin nach dem anderen.

Solche Bilder waren bei der Q8, den Internationalen deutschen Meisterschaften der Quarter Horses in Aachen, an der Tagesordnung. CAVALLO hielt sie zusammen mit der Richterin, Trainerin und Psychologin Dr. Ulrike Thiel fest. Zusätzlich beurteilten die Experten Peter Kreinberg und Simone Boden die Fotos.


30.11.2008
Autor: Cathrin Flößer
© CAVALLO
Ausgabe 12/2008