CHIO Aachen 2013: Pferd bricht bei Hubertus-Messe tot zusammen

CHIO Aachen: Bei der traditionellen Hubertus-Messe in der Aachener Soers ist ein Pferd unter seinem Reiter kollabiert. Diagnose: Herzstillstand.

Beim traditionellen Gottesdienst der "Hubertus-Messe" ist am Sonntag ein 18-jähriges Pferd unter seinem Reiter zusammengebrochen. Es war sofort tot. Die Diagnose des zuständigen Tierarztes Dr. Friedrich-Wilhelm Hanbücken lautete "Herzstillstand".

Der Reiter der Stute geriet beim Zusammenbruch des Tiers mit seinen Beinen unter den Pferdeköper und konnte erst nach Bergung des Pferds befreit werden. Die Stute war jagderfahren und hat schon mehrfach an ähnlichen Veranstaltungen teilgenommen und wirkte vor dem Unglück entspannt und mit der Situation vertraut.

Rund 5000 Besucher im Aachener Dressurstadion wurden Zeugen des Vorfalls.

23.06.2013
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 07/2013