e-motion-pferd Tour: Verdener Ausbildungsleiter Jörg Jacobs im Interview

Jörg Jacobs ist Ausbildungsleiter beim Hannoveraner Verband e.V. in Verden. Im Interview mit CAVALLO spricht er über die Entwicklung der Verlosungspferde der e-motion-pferd Tour 2012 - Daisy Bell und Ehrensache.

Fotostrecke: Pferde der e-motion-pferd-Tour: Daisy Bell und Ehrensache

7 Bilder
CAVALLO Emotion Pferd Tour Uelzener Foto: www.e-motion-pferd.de
CAVALLO Emotion Pferd Tour Uelzener Foto: www.e-motion-pferd.de
CAVALLO Emotion Pferd Tour Uelzener Foto: www.e-motion-pferd.de

 

CAVALLO Emotion Pferd Tour Uelzener
Foto: www.e-motion-pferd.de Ehrensache (link) und Daisy Bell (rechts) beim gemeinsamen Training.

CAVALLO: Wie sieht der tägliche Umgang und die Arbeit mit den Verlosungspferden Daisy Bell und Ehrensache aus?

Jörg Jacobs: Am Vormittag werden die beiden Verlosungspferde unter dem Sattel gearbeitet. Das kann dressur- oder springmäßig, sowohl in einer unserer Hallen, als auch auf einem unserer herrlich angelegten Außenplätze sein. Geländetraining im schönen Verdener Stadtwald oder aber auch Bodenarbeit nach Peter Kreinberg. All dies dient nicht nur der eigentlichen Ausbildung, sondern fördert das Vertrauen zwischen Mensch und Pferd und gibt somit beiden mehr Sicherheit im täglichen Umgang. Nachmittags können sie sich in einem der am Waldrand gelegenen Paddocks vergnügen oder werden entspannt am hingegebenen Zügel ausgeritten.

CAVALLO: Wie entwickeln sich Daisy Bell und Ehrensache unter dem Sattel?
Jörg Jacobs: Mit der Entwicklung unter dem Sattel bin ich sehr zufrieden, da sie sich für ihr Alter schon sehr sicher und ausbalanciert präsentieren.

CAVALO: Welche Dinge beherrschen die Pferde bereits?
Jörg Jacobs: Bei der Grundausbildung orientieren wir uns an der klassischen Reitlehre. In dressur- und springmäßigen Arbeit sind beide auf dem Niveau der Kl. A. Speziell für den Freizeitbereich ist die Gehorsamsaufgabe des Championates des Freizeitpferdes maßgebend. Reiten über eine Plane, das Springen mit einer Fahne, Ballspiele oder der Rappelsack sorgt nicht nur für Abwechslung in der täglichen Arbeit, sondern lassen die Pferde wesentlich gelassener werden. Diese Aufgaben haben beide Pferde schon kennengelernt und absolvieren sie, daheim, in vertrauter Umgebung schon recht sicher. Außerdem wird das Verladen auf den Anhänger geübt, damit die beiden entspannt zu ihren Auftritten der e-motion-pferd Tour 2012 reisen können.

CAVALLO: Werden die Verlosungspferde von festen Bereiten/Bezugsperson geritten oder sind es verschiedene Reiter?
Jörg Jacobs: Ja, Daisy Bell und Ehrensache haben in der Regel ihre festen Pfleger und Reiter, die ihnen, vor allem beim Erlernen neue Dinge oder in einem neuen Umfeld, das nötige Vertrauen geben. Allerdings reite auch ich die beiden hin und wieder selber, um sie auch auf ihre zukünftigen Besitzer vorzubereiten.

CAVALLO: Wie ist der "Tag der offenen Tür" geplant - inwieweit können interessierte Reiter die Pferde kennenlernen?
Jörg Jacobs: "Offenes Training" könnte auch das Motto dieses Vormittages sein. Denn so umfassend, wie nur irgendwie möglich - in Abhängigkeit vom Wetter und ohne die Pferde psychisch zu überfordern - werden die beiden Youngster sich dem Publikum präsentieren.

Fotostrecke: Fotostrecke: CAVALLO Cup Finale - Die 6 besten Paare

8 Bilder
CAVALLO CUP Pferdevideos Foto: cavallo
CAVALLO CUP Pferdevideos Foto: screenshot_cavallo
CAVALLO CUP Pferdevideos Foto: Schrepfer_privat

Fotostrecke: Fotostrecke: Auftakt - Die e-motion-pferd Tour

8 Bilder
CAVALLO Emotion Pferd Tour Uelzener Foto: Wehnert
CAVALLO Emotion Pferd Tour Uelzener Foto: Wehnert
CAVALLO Emotion Pferd Tour Uelzener Foto: Hannoveraner Verband
20.05.2012
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 06/2012