EM 2013: Silber in der Dressur-Kür - Roger Yves Bost Europameister im Springreiten

Bei den Europameisterschaften in Herning gewann Helen Langehanenberg mit ihrem Hengst Damon Hill in der Dressur-Kür Silber. Roger Yves Bost ist neuer Europameister im Springen.

Für Helen Langehanenberg und ihren Hengst Damon Hill ging die Europameisterschaft erfolgreich zu Ende. In der Kür am Sonntag gewannen sie trotz einer nicht fehlerfreien Vorstellung Silber mit 87,286 Prozent. In der Passage und den Einerwechseln kam es zu kleinen Fehlern. Zwei Tage zuvor ritt sie bereits im Grand Prix Special zu Silber. Im Teamwettbewerb sicherte sie der deutschen Mannschaft sogar den Europameistertitel.

Europameisterin in der Kür wurde Charlotte Dujardin auf Valegro (Großbritannien), Rang drei belegte Adelinde Cornelissen auf Jerich Parzival. Damit ist es die gleiche Rangierung wie im Grand Prix Special.

Die beiden anderen deutschen Reiterinnen konnten sich ebenfalls gut platzieren. Kristina Sprehe kam mit Desperados auf Rang fünf, EM-Debütantin Fabienne Lütkemaier kam mit D’Agostina auf Platz zehn.

Deutsche Springreiter verpassen Einzelmedaille

Beim Einzelfinale der Europameisterschaften gingen die deutschen Springreiter leer aus. Bester Deutscher war Daniel Deusser auf Rang fünf. Europameister wurde der Franzose Roger Yves Bost.

Beim Finale der Springreiter sicherte sich der Franzose Roger Yves Bost den Titel. Seine Stute Myrtille Paulois hatte in den fünf Springen keine einzige Stange gerissen. Das Endergebnis der beiden: 1,58 Fehlerpunkte. Auf Rang zwei kam Ben Maher mit Cella, dritter wurde Scott Brash mit Hello Sanctos (beide Großbritannien).

Daniel Deußer und sein Schimmel Cornet D’Amour konnten ihre fehlerfreien Leistungen in den Finalumläufen nicht wiederholen. Beides Mal hatten sie je einen Abwurf. Hinzu kam ein Zeitfehler. Mit 11,01 Strafpunkten wurden sie am Ende fünfte. Routinier Ludger Beerbaum kam mit seiner jungen Stute Chiara mit 11,42 Strafpunkten auf Rang sechs. Auch er hatte in beiden Umläufen jeweils einen Abwurf. Christian Ahlmann landete mit Codex One auf einem ernüchternden zwölften Rang. 21,24 Strafpunkte waren zu viel für eine gute Platzierung.

Video: EM 2013 Helen Langehanenberg - Dressur-Kür




25.08.2013
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe September 2013 /2013