FEI-Regelwerk: Neue Blutregel vorerst vom Tisch

Die FEI hat die Neuregelung der sogenannten Blutregel verschoben. Sie sah vor, dass blutende Pferde bei Olympischen Spielen und FEI-Championaten nicht mehr automatisch disqualifiziert werden.

Stattdessen sollten Tierärzte auf einem Reitturnier untersuchen, wie schwer die Verletzung wirklich ist. Das FEI-Veterinärkomitee soll nun eine Regelung ausarbeiten. Gegen die Neufassung der Blutregel hatte es internationale Proteste gegeben. Tausende Menschen stimmten in einer Online-Petition gegen das Vorhaben. Auch die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) hatte sich im Vorfeld gegen die geplante Blutregel ausgesprochen.

Für Claudia Sanders, Gründerin des Netzwerks "Fair zum Pferd", bedeutet die Verschiebung der neuen Regel einen Etappensieg. Sie initiierte die Online-Petition gegen die Blutregel, die auch weiterhin geöffnet bleibt. Denn im Herbst 2012 wird es einen neuen Entwurf der Blutregel geben. „Wir werden sehr genau verfolgen, wie die FEI nun weiter vorgehen wird", sagt Sanders.

Diskutieren Sie mit - Im CAVALLO-Forum:
Wie reagieren Sie und wie reagiert Ihr, wenn Reiter "zupacken"? Wo fängt unfaires Verhalten im Sattel an?

Fotostrecke: Westernkritik - Grobes Reiten bei der Q8 in Aachen

14 Bilder
Westernreiten Q8 Aachen Foto: Lisa Rädlein
Westernreiten Q8 Aachen Foto: Lisa Rädlein
Westernreiten Q8 Aachen Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Fotostrecke: Michael Jung beim CHIO 2011

8 Bilder
CAVALLO Michael Jung Vielseitigkeit Foto: Michaela Mertens
CAVALLO Michael Jung Vielseitigkeit Foto: Michaela Mertens
CAVALLO Michael Jung Vielseitigkeit Foto: Michaela Mertens
19.12.2011
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 01/2012