Ponyreitschulen kennzeichnen? FN prüft

In der kommenden Ausbildungs- und Prüfungs-Ordnung (APO) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) soll es eine Kennzeichnung für Ponyreitschulen geben.

Die "neue" Ausbildungs- und Prüfungs-Ordnung (APO) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) befindet sich zwar noch in der Entwicklungsphase, doch schon jetzt hat der Arbeitskreis "Kennzeichnung APO 2020" dafür gestimmt, ab sofort im Rahmen eines Pilotprojekts eine Kennzeichnung von Ponyreitschulen einzuführen.

Alle Vereine und Betriebe, die den Voraussetzungen für das FN-Grundschild Pferdehaltung entsprechen und die Bedingungen für eine Kennzeichnung als Reitschule bzw. Reitschule Breitensport erfüllen, können sich ab sofort als Ponyreitschule kennzeichnen lassen, wenn der Ausbildungsleiter eine von der FN anerkannte Trainerqualifikation mit Ergänzungsqualifikation Kinderunterricht besitzt und im Schulpferdebereich mindestens zwei Ponys gehalten werden.

Das Pilotprojekt erstreckt sich über zwei Jahre, um dann eventuell mit weiteren kindgerechten Kriterien in die APO 2020 aufgenommen zu werden. Die Aufnahme von Ponyreitschulen in das FN-Kennzeichnungssystem ist Teil der Verbandsinitiative Arbeitsgruppe "PM-Ponyspaß", die das Reitschul-Angebot für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter steigern möchte.

Interessenten für das Projekt melden sich bitte direkt beim zuständigen Pferdesportverband Baden-Württemberg, Charlotte Günther, eMail: guenther@pferdesport-bw.de, Telefon (0 71 54) 83 28-15, oder bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), Martin Otto, eMail: motto@fn-dokr.de, Telefon (0 25 81) 63 62-211.

Fotostrecke: Leserfotos: Mein Pony das kann alles!

51 Bilder
Mein Pony kann alles Foto: Gallo_privat
CAVALLO Pony Leserfotos Foto: Henrike Hornbostel_privat
CAVALLO Pony Leserfotos Foto: Giuliana Brockhaus_privat
05.05.2016
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe /2016