Journey Europe: Ein Ritt durch Europa - Zum Wohl der Pferde


Zur Fotostrecke (23 Bilder)

CAVALLO Journey Europe 2013
Foto: zeitfuerpferde

 

CAVALLO Europa Ritt
Foto: Beck_privat

 

CAVALLO Europa Ritt
Foto: Beck_privat

 

CAVALLO Europa Ritt
Foto: Beck_privat

 

CAVALLO Europa Ritt
Foto: Beck_privat
Die Amerikanerin Karen Hardy und ihre Tochter Olivia haben in Italien drei Pferde vor dem Schlachter gerettet. Als Reit- und Packpferd genutzt, reiten sie mit diesen derzeit auf der "Journey Europe" durch Europa.

Karen Hardy und ihre Tochter Olivia haben sich ein großes Ziel gesetzt: Sie wollen mit den drei Pferden, die sie in Italien vor dem Schlachter gerettet haben, über 1500 Kilometer durch Europa reiten, um auf das Leid von Schlachtpferden in Europa aber auch der Mustangs in Amerika aufmerksam zu machen.

Ende Februar ist die Tour, benannt als "Journey Europe" in Chur/Schweiz gestartet. Die Pferde Dali Quarter (Horse-Mix), Lapo (stammt aus italienischer Zucht) und Clyde (Quarter Horse), wurden mit Transportern aus Italien über die Alpen gebracht und begannen in Chur ihren Ritt.

Wo die Reiterinnen Station machen, was die auf ihrem Ritt erleben und wohin sie die aktuelle Route führt, können Sie im CAVALLO Blog-Beitrag "Journey Europe" lesen und auf Fotos sehen. Bisher wurden die Reiterinnen großzügig von Pferdefreunden unterstützt, die ihnen jeweils vor Ort bei der Unterbringung und Versorgung der Pferde unterstützt hatten.

Hintergrund: Aktivistin Karen Hardy und ihr Anliegen

CAVALLO: Warum reiten Sie auf ehemaligen Schlachtpferden quer durch Europa?
Karen Hardy: Wir wollen die Aufmerksamkeit der Menschen, die wir unterwegs antreffen, auf die Not der Pferde weltweit aufmerksam machen. Wir hoffen, so neue Wege zu einer Verbesserung der Situation zu erreichen.

CAVALLO: Erzählen Sie uns etwas über sich.
Karen Hardy: Wir sind zwei amerikanische Cowgirls: Mutter (Karen) und Tochter (Olivia). Wir leben zusammen mit meinem Mann und Olivia’s Schwester auf einer Ranch in USA im Staat New Mexico. Wir haben 20 Pferde und vier Hunde. Ich führe den Reitstall, in welchem wir Touristen auf Ausritten über Naturpfade durch die Umgebung von Santa Fe führen. Beide Töchter helfen bei den Ausritten, dem Füttern der Pferde und allgemeinen Rancharbeiten.

Im Winter des Jahres 2007 retteten wir erstmals Pferde. Wir stießen auf Wildpferde, eine Stute mit ihrem Fohlen, welche wir später Izzy und Popcorn nannten. Sie waren von der Herde getrennt, hungrig und fröstelnd in den Bergen unterwegs. Ihre Herde war wohl mit Jeeps und Helikoptern zusammengetrieben, in einen Korral gepfercht und zu einem Schlachthof transportiert worden. Weil Izzy ein Fohlen hatte, war sie wohl zurückgeblieben und hatte die Spur der Herde schlussendlich verloren. Wenn wir Izzy und Popcorn nicht mitgenommen hätten, wären die Beiden bestimmt erfroren.

CAVALLO: Was ist das Ziel Ihres Rittes durch Europa?
Karen Hardy: Heute bin ich es müde, die Symptome zu behandeln ohne eine Lösung für die Missstände zu finden. Unsere Reise ist deshalb mehr als ein Reit- Abenteuer, denn in ihrem Verlauf wollen wir Kontakte knüpfen. Unser Ziel ist es, uns mit diesen Menschen darüber auszutauschen, wie man den Pferden am Besten helfen kann und unsere gemeinsam erarbeiteten Ideen und Inspirationen mit der Welt zu teilen, so dass wir die Umstände in welchen Pferde weltweit leben und sterben müssen verbessern können. Indem wir nicht nur mit den traditionellen Medien, sondern auch mit den neuen “Sozialen Medien” arbeiten, wollen wir die Menschen auf einer Ebene der Liebe zum Tier erreichen und ihnen Lösungen anbieten, die sie in ihren Alltag und ihr soziales Leben einbinden können. Wir wissen, dass wir die Welt durch unseren Ritt durch Europa nicht verändern können, aber wir hoffen, dass wir Eure Welt verändern, indem wir Euch unsere Geschichte erzählen.

Kurz-Vita Karen Hardy:

DELTA AIR LINES 1987-2005
Arbeitete mich innerhalb der Firma die Karrierreleiter hoch, übernahm dabei eine Anzahl von Stellen und Tätigkeiten an verschiedenen Orten und lernte dabei wertvolle Fähigkeiten im Bereich von Kommunikation, Projekt Management und Logistik.

ROCKY MOUNTAIN OUTFITTERS 2005-2008
Tätigkeit als Pferdebetreuerin, Cowgirl und Mitarbeiterin im Team bei der Einführung von Touristen in die Welt der Pferde.

SANTA FE STABLES 2008 bis heute
Inhaberin, Cowgirl, Trainerin, Team-Mitarbeiterin und Allrounderin für Special Events, Planwagen-Touren, Pferdewagen und Landwirtschaftsmaschinen-Fahrerin, Arbeiterin in Filmen, als Leih-Cowgirl, Pferderetterin von ausgesetzten oder aufgegebenen Pferden. Schlussendlich Besitzerin und Pflegerin von mehr als 20 Pferden auf denen unter fachkundiger Führung Touristen die Schönheit der Umgebung um Santa Fe und die wunderbare Welt der Pferde entdecken können.

BLOGGERIN
Ich schreibe über das Leben auf einer Ranch, und berichte über die unglaublichen und alltäglichen Dinge, die das Leben in den Bergen und Wüsten New Mexicos mit sich bringt.

AUTORIN 2012
Schrieb und veröffentlichte mein erstes Buch, “Have You Seen Charlie, A Cowgirl’s Guide To Quantum Physics” (Wer hat Charlie gesehen - Ein Lehrbuch für Quantenphysik aus der Sicht eines Cowgirls).

Artikel zum Thema Mustangs, Schlachtpferde, Pferderettung:

01.04.2013
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO