Kinostart: Film über das Springpferd "Jappeloup de Luze"

Neu im Kino: Der Film „Jappeloup" feiert am 06. Februar 2014 Premiere in Deutschland. Der Film erzählt von Jappeloup de Luze, einem der erfolgreichsten Springpferde aller Zeiten.

 

CAVALLO Jappeloupe Kinofilm
Foto: Christian Duguay

Im internationalen Springsport galt "Jappeloup de Luze" in den 80er Jahren als eines der erfolgreichsten Pferde. Wie Milton oder auch Deister war er in der Szene bekannt und beliebt. Jedoch war der Dunkelbraune deutlich kleiner als seine genannten Konkurrenten. Mit einem Stockmaß von 1,58 Metern überwand der eher kleine Wallach die größten Hindernisse. Enormes Talent und ein starker Wille zeichnete ihn aus.

Jappeloupe de Luze hatte keine Abstammung die sofort auf ein großes Talent im Springsport schließen lies. Sein späterer Reiter Pierre Durand sah ihn zum ersten Mal mit vier Jahren. Durand zögerte, entschied sich aber Jappeloup zu reiten. Die enorme Springkraft des Pferds hatte ihn überzeugt.

Der Erfolg lies nicht lange auf sich warten: 1982 siegte das Paar bei den französischen Springmeisterschaften. Der oft widersätzliche Wallach fügte sich im Parcours nicht immer dem Willen seines Reiters. Durand behielt dennoch den Glauben an sein Pferd. 1985 erreichte Durand mit Jappeloup Platz 3 beim Weltcup-Finale in Göteburg, 1986 gab es Team-Bronze bei der Weltmeisterschaft. 1987 reichte es sogar für Einzelgold bei der Europameisterschaft in St. Gallen. 1988 krönte die Einzelgold-Medaille in Seoul die Leistung des Pferd-Reiterpaares. 1991 nahm Jappeloup de Luze Abschied vom Springsport. Im November des selben Jahres verstarb er.

Der Kinofm "Jappeloupe" feiert den vierbeinigen Helden aus Frankreich. In Deutschland startet der Film am 06. Februar 2014.

Video: Offizieller Film-Trailer von Jappeloup

Anfang der 1980er Jahre: Pierre Durand (Guillaume Canet) wirft seine Aussicht auf eine profitable Karriere weg und widmet sich seiner wahren Leidenschaft, dem Springreiten. Mit der Hilfe seines Vaters setzt er all seine Hoffnungen in ein junges Pferd, in das niemand Vertrauen hat. Der Name des Pferdes ist Jappeloup. Doch Jappeloup ist zu klein, zu dickköpfig, zu ungestüm und hat viele Fehler. Dafür besitzt er eine unglaubliche Sprungkraft. Von Wettbewerb zu Wettbewerb beginnen sich Reiter und Pferd immer besser aneinander zu gewöhnen. Nach einer herben Niederlage bei den Olympischen Spielen in Los Angeles scheint der Traum von Pierre zu platzen. Mit der Hilfe seiner Frau Nadja (Marina Hands) und dem Stallburschen Raphaëlle (Lou de Laâge), versucht Pierre mit Jappeloup ein Comeback zu starten.(Quelle: Filmstarts.de)




Video: Jappeloup & Pierre Durand (FRA) winning 1988 Olympic Gold medal




Video: Exklusiv-Clip "Jappeloup fasst Vertrauen"

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

17.01.2014
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO