Kolik-Op ja oder nein? Ratgeber als pdf

Foto: Rädlein CAVALLO Kolik - Das müssen Reiter wissen
20 bis 30 Prozent der Pferde mit Bauchschmerzen müssen unters Messer. Die Operation ist teuer und keine Garantie, dass es dem Patienten danach besser geht. So treffen Sie die richtige Entscheidung.

Eine Kolik ist der Horror für jeden Reiter. Denn längst nicht immer hilft dem Pferd eine krampflösende Spritze. Es geht auch viel schlimmer: „Jedes dritte bis vierte Tier muss auf den OP-Tisch“, sagt Dr. Tim Steinberg, Kolik-Experte von der Tierklinik Lüsche in Bakum/Niedersachsen.

Die Operation kostet nicht nur mehrere tausend Euro, die Ärzte können auch nicht jedes Pferd retten. Manche Tiere müssen noch in Narkose eingeschläfert werden, andere überleben zwar die OP, kommen aber nicht wieder in Form. Hartnäckig hält sich daher das Gerücht, eine Kolik-OP sei nur Geldmacherei und bringe mehr Probleme als Nutzen.

Dieser Artikel gibt Ihnen alle wichtigen Informationen, die Sie im Fall der Fälle brauchen. Hier können Sie den Ratgeber-Artikel als pdf zum Download kaufen.

Loading  
17.06.2016
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 10/2015