Krefeld: Schaf erstochen - Pony-Ripperin soll erneut getötet haben

CAVALLO Pony
Foto: Rädlein
Schaf erstochen: In Krefeld wurde am Samstagnachmittag ein Schaf getötet. Es wird vermutet, dass die bereits als "Pony-Ripperin" polizeibekannte 17-jährige Frau erneut zuschlug. Die Polizei ermittelt.

Das am vergangenen Samstagnachmittag getötete Schaf aus Krefeld, soll ein weiteres Opfer der 17-Jährigen sein, die im Frühsommer bereits ein Pony enthauptet haben soll. Laut Medienberichten von www.derwesten.de haben Zeugen eine junge Frau am Tatort gesehen.

Erste Ermittlungen vom Wochenende erhärten den Verdacht, dass die junge Frau die Tat verübt haben soll. Das Mädchen galt zunächst als verschwunden, wird nun aber in der Psychiatrie behandelt. Die Tat-Motive der Jugendlichen sind bisher nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Die bisherigen Tötungen und Verletzungen von Tieren in Krefeld gipfelten in der Enthauptung des Ponys "Simbad" und dem Schafbock "Piet". Im Verlauf der Ermittlungen wurde die minderjährige Verdächtige durch ein Handyfoto überführt, das auch bei einem Bekennerschreiben benutzt worden war.

Pony-Ripper aus Krefeld - bisherige Meldungen: