Landkreis Diepholz: 16 verwahrloste Pferde gerettet

Am 11. Juli 2013 wurde das Veterinäramt Diepholz zu einem Pferdehof in Süsted gerufen. Dort entdeckten die Mitarbeiter völlig abgemagerte und verwahrloste Pferde.
Foto: Geissblatthof CAVALLO Verwahrloste Pferde

Hufe wie Hörner: Die Hufe der Pferde wurden über Jahre nicht gepflegt.

Einem alten Mann war seine Pferdehaltung in Süsted im Landkreis Diepholz in Niedersachsen über den Kopf gewachsen. 16 seiner Pferde standen seit mehreren Jahren im Stall. Die Mitarbeiter des Veterinäramtes fanden stark unterernährte Pferde vor, deren Wirbel und Knochen aus den Körpern ragten. Die Mähnen der Pferde waren fast bodenlang und ungepflegt.

Die Hufe waren als solche nicht mehr wiederzuerkennen: Starke Verformungen erschweren den Pferden das Gehen. Teilweise sind die Hufe bis zu 50 Zentimetern lang oder gar im Kreis gewachsen. Seit sieben Jahren, als der Hufschmied gestorben ist, hat sich niemand mehr um die Hufe gekümmert.

Weitere vier Pferde wurden draußen gehalten. Diese sind aber in deutlich besserer Verfassung. Allerdings scheinen diese Pferde weder an Halfter noch Strick gewöhnt sie meiden Berührungen. Dennoch begegneten die Pferde den Mitarbeitern des Veterinäramtes freundlich.

Die verwachsenen Hufe werden nun vom Hufschmied gerichtet, allerdings müssen die Pferde wegen der enormen Fehlstellungen der Hufe dazu leicht betäubt werden.

Foto: Geissblatthof CAVALLO Verwahrloste Pferde

Die Pferde waren stark abgemagert aufgefunden worden.

Die Pferde wurden aus der vernachlässigten Haltung befreit und kamen beim Gnadenhof Geißblatthof in Warpe und anderen Vereinen vor Ort unter. Pferdefreunde, die eines der Tiere retten oder unterstützen wollen, können jederzeit einen Kennenlerntermin unter 05022/260 vereinbaren.

Der Verein Geißblatthof ist auf Spenden angwiesen!

Geißblatthof e.V.
Sparkasse Nienburg
BLZ: 256 501 06
Konto: 134 122
www.tierschutzhof-geissblatt.de
Stichwort: „Pferde“

15.07.2013
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 07/2013