Ludwigsburg: 6.500 Euro Belohnung für Hinweise zu totem Pferd - Pferdequäler in Bönnigheim

Die Besitzer des auf einer Koppel in Ludwigsburg getöteten Pferds setzen eine Belohnung für Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen. Auch im nahegelegenen Bönnigheim wurden Pferde gequält.

Am vergangenen Sonntag fand eine Pferdebesitzerin aus Ludwigsburg-Poppenweiler bei Stuttgart in Baden-Württemberg ihre 18-jährige Stute tot auf der Weide liegend vor.

Das Pferd war auf brutale Weise, mit Schnitten in Bauch und Rücken, getötet worden. Sogar ein Auge soll ausgestochen worden sein. Um die Hinweise aus der Bevölkerung bittet nicht nur der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Ludwigsburg unter der Telefonnummer 07142 - 40 5-0, sondern auch die Besitzerin, die eine Belohnung von 6.500 ausgesetzt hat.

Pferde auf Koppel in Bönnigheim gequält

In Bönnigheim-Hofen im Gewann "Höhe" drangen am Montagnachmittag Unbekannte auf eine Koppel ein, rissen den Pferden die Fliegenhauben von den Köpfen, begossen die Pferde mit Wasser, schlugen sie und bewarfen sie mit Äpfeln.

Damit nicht genug: Die Täter schnitten den Pferden Teile von Mähne und Schweif ab, zerschnitten den Zaun und jagten die Pferde in die nahegelegenen Weinberge.

Bei den Unbekannten soll es sich um fünf junge Männer handeln. Wie die Stuttgarter Zeitung berichtete handelt es sich bereits um den vierten Vorfall dieser Art.

Am Freitag wurde ein Pferd auf einer Weide im "Lauffener Feld" in Bönnigheim gefunden. Es hatte eine starke Verletzung auf der Nase, die von einer Schusswaffe stammen könnte.

Fragen nimmt entgegen:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
www.polizei-bw.de

16.07.2014
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 8 / 2014 /2014