Studie: Reitdisziplin und Pferdecharakter korrespondieren

CAVALLO CUP
Foto: Stappenbeck
Der Job eines Pferds verändert seine Persönlichkeit. Springpferde und Volitigierpferde sind besonders gelassen, Dressurpferde fahren am schnellsten aus der Haut.

 

CAVALLO Weltreiterspiele 2010 Kentucky
Foto: Primo Ponies Voltigier-Pferde müssen einen kühlen Kopf bewahren.

Das stellten Wissenschaftler der Universität Rennes in Frankreich fest. Sie testeten das Verhalten von 119 Wallachen (89 French Saddlebreds und 30 Anglo-Araber), die in sechs Reitdisziplinen als Spring-, Dressur-, Vielseitigkeits-, Schul- und Voltigierpferde oder in der Hohen Schule eingesetzt wurden.

Dass Spring- und Voltigierpferde besonders cool sind, dürfte daran liegen, dass sie ihr Bewegungsbedürfnis besser ausleben können. Dressurpferde, die hochsensibel an den Reiterhilfen stehen sollen, reagieren auch auf andere Reize stärker.

+Satellitenkarte: Alle CAVALLO-Pferdeklinik-Porträts im Überblick

+100 Krankheiten: Das CAVALLO Symptom-Lexikon

+Pferde-Medizin: Von Kopf bis Huf

+Ihr Pferd ist krank und Sie brauchen Tipps? Im Forum finden Sie Hilfe!

Fotostrecken zum Thema "Reitdisziplinen":

Fotostrecke: Porträt: Zu Besuch bei Michel Henriquet

10 Bilder
CAVALLO Michel Henriquet Richard Hinrichs Foto: Rädlein
CAVALLO Michel Henriquet Richard Hinrichs Foto: Rädlein
CAVALLO Michel Henriquet Richard Hinrichs Foto: Rädlein

Fotostrecke: Spring-Training: Taxieren am Sprung

3 Bilder
Taxieren am Sprung Foto: Rädlein
Taxieren am Sprung Foto: Rädlein
Taxieren am Sprung Foto: Rädlein
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 08/2011