Olympia 2012: Deutsches Vielseitigkeits-Team mit Ingrid Klimke führt in London - plus Video

Das deutsche Vielseitigkeits-Team, darunter Ingrid Klimke und Sandra Auffarth, hat nach der Dressurprüfung am Wochenende die Führung in London übernommen. Michael Jung und Sam müssen im Gelände eine Top-Leistung zeigen.

In der Dressur, der Eingangsprüfung der Vielseitigkeit, konnte Michael Jung, der amtierende Weltmeister und Deutsche Meister der Vielseitigkeitsreiter, nicht glänzen. Sein Pferd La Biosthetique Sam FBW, erlaubte sich zwei kleine Fehler im Vierreck, was zu 40,60 Strafpunkten führte und am Ende nur Rang 11 in der Einzelwertung bedeutet. Für das Vielseitigkeits-Team, das auch ohne in nach der Dressur in Führung geht, liefert er das Streichergebnis.

Die deutsche Vielseitigkeits-Team führt nach der ersten Teilprüfung mit 119,10 Strafpunkten vor Australien mit 122,10 und Großbritannien mit 127,00 Strafpunkten. Ingrid Klimke liegt mit Abraxxas (39,90) an vierter Stelle. Dirk Schrade ist mit King Artus (39,80) Sechster, Platz sieben belegt Sandra Auffahrt mit Opgun Louvo (40,00). Die Überraschung der Prüfung ist der Japaner Yoshiaki Oiwa mit Noonday (38,10) der die Führung in der Einzelwertung übernommen hat. Er wird in Deutschland von Dirk Schrade trainiert.

Um an Yoshiaki Oiwa Leistung heranzukommen müsste Michael Jung mit Sam im Gelände vier Sekunden aufholen. Überhaupt hattte das deutsche Vielseitigkeits-Team keinen geschmeidigen Einstieg in die Prüfung: Bei der Dressurprüfung im Greenwich Park am Samstag zeigte sich das Pferd Barny von Peter Thomsen widersätzlich und schlug mehrfach aus. Das brachte Peter Thomsen 58,50 Strafpunkte. Er wird als erster deutscher Reiter - wie bereits vor vier Jahren in Hongkong - ins Gelände starten und den Kurs testen.

Vor der heutigen Geländestrecke im Greenwich Park haben die championatserfahrenen Reiter Respekt: Der Kurs ist speziell - führt häufig auf und ab und durch Kurven. Insgesamt bewerben sich bei dieser Olympischen Vielseitigkeitsprüfung 75 Paare aus 22 Nationen um den Titel, 13 Länder stellen ein Team.

Die Startzeiten der Reiter für die Geländestrecke:

Um 12.30 Uhr Ortszeit (Deutschland als 13.30 Uhr) geht es los: Dann geht im Greenwich Park in London der erste Vielseitigkeitsreiter, der US-Amerikaner Boyd Martin mit Otis Barbotiere, an den Start der Geländestrecke. Peter Thomsen startet mit Barny um 12.42 Uhr (13.42 Uhr), Dirk Schrade (Sprockhövel) mit King Artus folgt um 13.38 Uhr (14.38 Uhr).

Genau eine Stunde später folgt Ingrid Klimke um 14.38 Uhr (15.38 Uhr). Sandra Auffarths Startzeit ist 15.42 Uhr (16.42 Uhr) und Michael Jung ist als letzter Deutscher um 16.46 Uhr (17.46) an der Reihe. Der letzte Starter der Prüfung ist Vielseitigkeits-Legende Mark Todd aus Neuseeland. Er startet mit Campino um 17.22 Uhr (18.22 Uhr).

Die ARD zeigt die Geländeprüfung als Live-Stream unter www. olympia.ard.de Sendung verpasst? Die ZDF-Mediathek zeigt einen Zusammenschnitt der deutschen Reiter der Vielseitigkeitsdressur im Internet unter www.zdf.de/ZDFmediathek.

Video: London 2012 - Interview mit Ingrid Klimke




Video: Treffen mit den Deutschen Buschreitern




Video: Helmkamera-Ritt Michael Jung Leopin Marbach 2012

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Fotostrecke: Deutsches Pferdemuseum: Ausstellung hundert Jahre Olympische Reiterspiele

5 Bilder
CAVALLO Pferdemusem Verden Foto: Fotoarchiv_Deutschen Pferdemuseum
CAVALLO Olympische Spiele Foto: Fotoarchiv im Deutschen Pferdemuseum
CAVALLO Olympische Spiele Foto: Fotoarchiv im Deutschen Pferdemuseum
30.07.2012
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 08/2012