Paralympics 2012: Hannelore Brenner holt Einzelgold und Team-Silber

Para-Dressurreiterin Hannelore Brenner ritt in der Einzelwertung mit Women of the World zu Gold. Im Team holten die deutschen Reiterinnen die Silber-Medaille.

In der Dressurprüfung von London hatte Hannelore Brenner einen kurzen Blackout: In der Aufgabe wusste die 49-Jährige einen Moment nicht wo es lang geht - aber ihr erfahrenes Championatspferd Women of the World trug die querschnittsgelähmte Hannelore Brenner trotzdem zum Sieg: Nach Doppel-Gold in Peking 2008 hatte Brenner, die nach einem Reitunfall vor 26 Jahren im Rollstuhl sitzt, ihren dritten paralympischen Sieg am Ende ihrer Stute „Woman of the World zu verdanken.

Hannelore Brenners Erfolge im Sattel lassen sich kaum auflisten: Sie ist immer vorne mit dabei und holte auch in Kentucky bei den Weltreiterspielen zwei Goldmedaillen. Mit 73,467 Prozent holte Hannelore Brenner ihre dritte paralympische Goldmedaille vor der Britin Deborah Criddle (71,267) und Annika Dalskov (71,233) aus Dänemark. Steffen Zeibig auf Waldemar sammelte 66,233 Prozent und wurde Achter in der Gesamtwertung.

Alle der Erfolge der deutschen Reiter bei Olympia 2012 - darunter Britta Näpel (Wonsheim) und Angelika Trabert (Dreieich) in der Dresur-Kür sowie der Ergebnisse von Hannelore Brenner (Heidelberg) und Steffen Zeibig (Dresden) - gewann Deutschland am Sonntagabend hinter Großbritannien zudem die Silbermedaille mit der Mannschaft.

03.09.2012
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 09/2012