Nasenriemen: Schluss mit Schnüren

Viele Reithalfter sind nach wie vor zu eng verschnallt. Das zeigte aktuell unser CAVALLO-Test im Juni. Jetzt widmeten sich auch führende Forscher dem Thema.

Paul McGreevy von der Universität Sydney fand heraus: Enge Nasenriemen bereiten Pferden immensen Stress. Sie können nicht richtig kauen.

Die Herzrate steigt im Durchschnitt von 34 auf 64 Schläge pro Minute und die Augentemperatur ist erhöht. Der Forscher fordert deshalb von der Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI) strengere Regeln zur Kontrolle von Nasenriemen auf Turnieren.

Laut McGreevy sollte bei jedem Pferd mit einem Messinstrument geprüft werden, ob zwei Finger Platz sind zwischen Riemen und Pferdenase. Die FEI hält das für unnötig.

Dabei zeigt auch eine aktuelle Umfrage der FN: 55 Prozent von über 21.000 Reitern meinen, dass es in ihrem Umfeld Pferdesportler gibt, die den Nasenriemen zu fest zurren.

Loading  

Fotostrecke: Zügelmessung: Pferde wünschen sanfte Anlehnung

11 Bilder
CAVALLO Zügelspannung Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Zügelspannung Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Zügelspannung Foto: CAVALLO

Fotostrecke: Rittigkeits-Probleme durch Seitengänge lösen

20 Bilder
CAVALLO Seitengänge Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Seitengänge Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Seitengänge Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: CAVALLO Leserfotos: Wir reiten Klassik

7 Bilder
CAVALLO Klassische Dressur Leserfotos Foto: Claudia Brühlmann_privat
CAVALLO Klassik Klassisch Dressur Leserfotos Foto: Unblind Photography_privat
CAVALLO Klassik Klassisch Dressur Leserfotos Foto: Unblind Photography_privat
17.06.2016
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe /2016