Pferdefleisch-Skandal: Haftstrafe für Händler

CAVALLO Pferdefleisch
Foto: TSB Zürich
Der Pferdefleisch-Skandal, einer der größten Lebensmittelverstöße Europas, liegt zwei Jahre zurück. Ein Händler wurde nun zu einer Haftstrafe verurteilt.

Der niederländische Fleischhändler Willy Selten (45) wurde zu Beginn der Woche zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Er soll Pferde- als Rindfleisch verkauft und dies durch Fälschung von Aufdrucken und Rechnungen verschliert haben. Selten wies die Vorwürfe zurück. Den Fehler habe die Buchhaltung gemacht.

Beim größten Lebensmittelskandal Europas fanden rund 300t als Rind ausgezeichnetes Pferdefleisch seinen Weg in die Supermarktregale.

Willy Selten ist als Unternehmer inzwischen insolvent und steht Forderungen von 11 Mio. Euro gegenüber. Das Gericht im niederländischen 's-Hertogenbosch blieb bei der Urteilsverkündung unter den von der Staatsanwaltschaft geforderten fünf Jahren Haft.

08.04.2015
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 04 / 2015 /2015