Borna-Virus: Feldspitzmaus überträgt tödliche Krankheit auf Pferde

CAVALLO Weide Koppel
Foto: Schmäing
An der Veterinärmedizinischen Universität Wien haben Forscher die Feldspitzmaus als Überträger des Borna-Virus bei Pferden identifiziert.

Die Bornasche Krankheit führt bei Pferden und Schafen zu Depressionen, Absonderung von der Herde, allgemeiner Desorientierung und zum Tod. Rund hundert Fälle der Krankheit, die durch den Borna-Virus übertragen wird, werden im Jahr registriert.

Bisher war unklar, wie das Virus Pferde infiziert. Jetzt haben Wissenschaftler an der Veterinärmedizinischen Universität Wien die Feldspitzmaus als Wirt identifiziert. Denn die Feldspitzmaus trägt den Virus in sich. In 107 untersuchten Fällen zeigte sich, das die Virusstämme der Bornaschen Krankheit bei Feldspitzmaus und erkrankten Pferden identisch sind.

Der Borna-Virus gelangt durch das Einatmen von Hautschuppen des Feldspitzmaus in die Atemwege der Pferde und steckt sie so mit dem Virus an. Deshalb sind auch nur einzelne Tiere in einer Pferdeherde von diesem Virus befallen. Dringender Tip daher: Ställe immer mäusefrei halten!

Der zugehörige Artikel ist im Journal PLOS ONE veröffentlicht worden.

Fotostrecke: Sonografie: Ultraschall-Untersuchung am Pferd

10 Bilder
CAVALLO Ultraschall Foto: Tierklinik Partners
CAVALLO Ultraschall Foto: Tierklinik Partners
CAVALLO Ultraschall Foto: Tierklinik Partners

Fotostrecke: Fotostrecke: Medical Training für Pferde

22 Bilder
CAVALLO Medical Training Tierarzt Pferdemedizin Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Medical Training Tierarzt Pferdemedizin Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Medical Training Tierarzt Pferdemedizin Foto: Lisa Rädlein
17.04.2014
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 5 / 2014 /2014