Miniaturpferd "Roozer Brewz" kämpft sich durch

"Roozer Brewz" ist auf Facebook ein kleiner Star. Doch im Alltag hat das Miniaturpferd zu kämpfen. Wie viele seiner Art, kam "Roo" mit einer schweren Bein-Deformation zur Welt. Seine Besitzerin kämpft darum, eine Operation finanzieren zu können.

 

CAVALLO Roozerbrewz  Pony
Foto: Roozerbrewz_privat Miniaturpferd "Roozer Brewz" trägt Spezia-Bandage.

Klein, niedlich, extrem vermenschlicht: Damit ihre Besitzer sie wie Schoßpferde halten können, zahlen Miniaturpferde häufig einen hohen Preis. Die Tiere im Kleinformat kommen oft mit schweren Missbildungen zur Welt.

So auch der zweijährige Wallach Roozer Brewz aus den USA. Seit seiner Geburt leidet "Roo" unter „windzerzausten“ Beinen: Seine Gelenke und Sehnen sind stark deformiert. Züchterin und Besitzerin Christine Clark ließ ihn nicht einschläfern.

Eine sinnvolle Entscheidung? Roo hat unzählige Behandlungen hinter sich und kann nur mit speziellen Bandagen an den Beinen laufen. Ob eine letzte Operation an allen vier Beinen ihn endgültig heilt, ist ungewiss. Der komplizierte Eingriff steht kurz bevor.

Um diesen zu finanzieren, sammelt Christine Clark Spenden auf Facebook. Schade nur, dass Roo dafür kostümiert durchs Wohnzimmer laufen muss. Auch ohne das ganze Tamtam hat er es schwer genug.

Video: Roozer Brewz - Yes- It's a Horse in the House!




Video: Roozer Brewz Tearing apart a Paper Bag




Video: Roozer Brewz - A Miniature Horse Against aLL odds




Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO