Berlin: Traber brennt mit Sulky durch - Fahrer im Krankenhaus - Pferd leicht verletzt

Ein Traber büchste in Berlin samt Sulky von Rennbahn in Karlshorst aus. Das Pferd beschädigte einige Fahrzeuge - blieb dabei unverletzt. Der Fahrer kam ins Krankenhaus.

Trabrenn-Pferd entwischt: Auf der Trabrennbahn in Berlin Karlshorst ist einem Sulky-Fahrer buchstäblich der Gaul durchgegangen. Das Pferd raste am Nachmittag des 1. Mai über einen Parkplatz, durchbrach eine Absprerrung, die wegen einer Demonstration dort aufgebaut worden war und beschädigte zwei Fahrzeuge, ein Motorrad und zwei Fahrräder.

Der Fahrer konnte das Pferd im Sulky sitzend nicht bändigen und wurde aus dem Einachser geschleudert. Während der Fahrer zur Behandlung seiner Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert wurde, blieb das Pferd unverletzt.

Das Pferd konnte von einem Polizisten gestoppt werden, der das Pferd zu Fuß verfolgte und beruhigen konnte.

02.05.2013
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe Mai 2013/2013