Galopper: Rennsport-Ikone Overdose ist tot

Der Super-Galopper Overdose ist tot. Der zehnjährige Hengst musste am Mittwoch nach einer schweren Kolik eingeschläfert werden, wie das Rennsport-Portal GaloppOnline.de berichtete.
Foto: Frank Sorge CAVALLO Hoppegarten

Overdose vor einem Rennen in Berlin Hoppegarten.

Der von der Rennsport-Presse auch als „Geschoss von Budapest“ bezeichnete Overdose legte von 2007 bis 2011 eine beispiellose Siegesserie hin: Der Sprinter gewann 14 Mal in Folge.

Allerdings machten ihm schon damals immer wieder Verletzungen zu schaffen. 2011 ging der von seinen Fans liebevoll „Dozy“ getaufte Hengst letztmalig an den Start. Seit 2014 war er im Deckeinsatz.

Overdose gewann bei seinen insgesamt 19 Starts ein Preisgeld von rund 265.000 Euro. Ein gutes Geschäft für seinen Besitzer Zoltan Mikoczy: Er soll Overdose bei den Newmarket Sales in Großbritannien 2006 für umgerechnet 2500 Euro gekauft haben - nachdem das Pferd im ersten Auktionsdurchgang niemand haben wollte.

02.07.2015
Autor: Redaktion CAVALLO / John Patrick Mikisch
© CAVALLO
Ausgabe 07/2015