Ja-Sager: Warum Pferde im Schritt nicken

Foto: Rädlein
Bei Pferden wippt der Kopf im Schritt gleichmäßig auf und ab. Was bringt das?

Die Ja-Sager verbrauchen durch das Nicken bis zu 63 Prozent weniger Energie. Das fand jetzt ein Forscher-Team aus Berlin heraus.

John A. Nyakatura, David Loscher und Fiete Meyer filmten acht mit Leuchtpunkten beklebte Pferde beim Gehen. Das Ergebnis der Analyse: Der Pferdekopf erreicht im Schritt immer den höchsten Punkt, wenn beide Vorderbeine auf dem Boden sind. Genau dieses Timing ist entscheidend für den Energieverbrauch.

Energiesparender Bewegungsablauf

Würden die Pferde anders nicken, wäre es für sie viel anstrengender, ihren Kopf und Hals zu tragen – das zeigen Simulationen am Computer. Der Bewegungsablauf scheint übrigens typisch für Huftiere zu sein. Laut Studie nicken Giraffe, Kuh und Co. ganz ähnlich.

Neugierig, wie die Bewegungsanalyse aussieht? Das Video der Forscher gibt’s unter: www.spiegel.de.

Fotostrecke: Raten Sie mit: Welchen Charakter haben diese Pferde?

10 Bilder
CAVALLO Charakterraten beim Pferd Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Charakterraten beim Pferd Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Charakterraten beim Pferd Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: 6 Wege, wie Sie Ihrem Pferd Ihre Zuneigung zeigen

9 Bilder
CAVALLO 6 Wege, wie Sie Ihrem Pferd Ihre Zuneigung zeigen Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO 6 Wege, wie Sie Ihrem Pferd Ihre Zuneigung zeigen Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO 6 Wege, wie Sie Ihrem Pferd Ihre Zuneigung zeigen Foto: Lisa Rädlein
02.02.2017
Autor: Cavallo
© CAVALLO
Ausgabe 02/2017