Neu im Kino: Hördur – Zwischen den Welten

Foto: NFP_Anne Wilk CAVALLO Hördur - Zwischen den Welten
Im Kinofilm "Hördur – Zwischen den Welten" lernt Aylin beim Reiten auf dem Isländer Hördur ihre Sorgen zu vergessen.
Foto: NFP_Anne Wilk CAVALLO Hördur - Zwischen den Welten

Der Isländer Hördur wird zum besten Freund von Aylin.

Das Mädchen Aylin (Almila Bagriacik) hat es im Kinofilm "Hördur – Zwischen den Welten" nicht immer leicht: In der Schule ärgern sie die Klassenkameradinnen, zu Hause muss sie auf ihren kleinen Bruder Emre aufpassen und ihr Vater Hasan (Hilmi Sözer)arbeitet viel und ist selten zu Hause.

Als Aylin vom Mobbing ihrer Mitschüler schließlich genervt ist, schlägt sie zurück – und bekommt zur Strafe einige Sozialstunden auf einem Bauernhof aufgebrummt.

Hier soll sich die junge Aylin um die Pferde kümmern, den Stall misten und mit der distanzierten Hofbetreiberin Iris (Felicitas Woll) zurecht kommen. Der einzige Lichtblick für Aylin ist Hördur. Auf dem Isländer lernt Aylin reiten und entdeckt, dass das Glück der Erde tatsächlich auf dem Rücken der Pferde liegt. Doch als ihr Vater davon erfährt, dass seine Tochter sich für das Reiten begeistert, ist er damit gar nicht einverstanden. Er hält den Pferdesport für ein Hobby für Reiche und verbietet Aylin dem Umgang mit Pferden.

Der tierische Hauptdarsteller des Films, der Isländer „Hördur“, gehört Stefanie Plattner. Die Produzentin des Films ist dieses Jahr selbst bei den Deutschen Meisterschaften der Islandpferde gestartet. Hördur ist ein Film über die Magie des Reitens und begleitet die 17-jährige Aylin auf ihrem Weg zu einem selbstbewussten und selbstbestimmten Leben.

Ab dem 29. Oktober startet Hördur in den deutschen Kinos. Alle Infos zum Filmstart gibt es unter Hördur - Zwischen den Welten

Video-Trailer: Hördur – Zwischen den Welten




26.10.2015
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 09/2015