Pony-Killer: 17-Jährige aus Krefeld muss vor Gericht - Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

CAVALLO Pony
Foto: Rädlein
Die Tierquälerin aus Krefeld, die Anfang Mai ein Schaf und ein Pony geköpft sowie mehrere Pferde verletzt haben soll, muss sich vor Gericht verantworten.

Im Frühjahr hielt der gewaltsame Tod von drei Tieren, darunter der des geköpften Schafbocks Piet und der des geköpften Ponys Sinba, Tierliebhaber in Krefeld in Atem. Die 17-Jährige, die die Tötungen gestanden haben soll, muss sich nun vor Gericht verantworten. Wann der Prozess beginnt ist laut der Staatsanwaltschaft in Krefeld noch offen.

Wie die Staatsanwaltschaft laut Medienberichten erklärt, wird gegen die junge Frau in drei Fällen Anklage erhoben: Für den geköpften Schafbock, das Pony Sindbad und ein getötetes Schaf. Im Bezug auf die weiteren verletzten Tiere fehlten im Bezug auf die 17-Jährige ausreichende Beweise.

Sollte die junge Täterin verurteilt werden, könnte das Gericht im Rahmen des Jugendgerichtsgesetz Strafen mit und ohne Bewährung aussetzen.

Fotostrecke: Das Leid der polnischen Arbeitspferde

12 Bilder
CAVALLO Arbeitspferde Polen Foto: Animals Angels
CAVALLO Arbeitspferde Polen Foto: Animals Angels
CAVALLO Arbeitspferde Polen Foto: Animals Angels

Fotostrecke: Westernkritik - Grobes Reiten bei der Q8 in Aachen

14 Bilder
Westernreiten Q8 Aachen Foto: Lisa Rädlein
Westernreiten Q8 Aachen Foto: Lisa Rädlein
Westernreiten Q8 Aachen Foto: Lisa Rädlein