Pony-Ripper aus Krefeld: Mutmaßlicher Tierquäler dank zahlreicher Hinweise gefasst

Der Tatverdächtige, der in Krefeld und Moers ein Pony und ein Schaf geköpft haben soll, ist gefasst. Hinweise der Bevölkerung ermöglichten den Fahndungserfolg.

Der Mann, der in Krefeld und Moers ein Schaf und ein Pony geköpft haben soll, sitzt nach Medienberichten in Untersuchungshaft. Die Ermitter der Untersuchungs-Kommission "Weide" haben dank zahlreicher Hinweise aus der Bevölkerung einen dringend tatverdächtigen Mann festgenommen. Am Dienstag will sich die Polizeistelle mit der Staatsanwaltschalt dazu äußern.

In einer dreiwöchigen Tatserie geschahen drei Angriffe auf Pferde und Ponys, der letzte erst am Donnerstagabend - ein Shetlandpony am Hals mit einer Stichwunde verletzt. Wie im Fall des geköpften Shetlandponys Simbad wurden Bekennerbriefe hinterlassen, unterzeichnet mit „Euer Tierquäler“.

Bis zu drei Jahre Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe drohen dem, der ein "Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet“ oder ihm „aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt“.

Pferdeschänder aus Krefeld:

17.06.2013
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe Juni 2013/2013