Reitlehrer aus Meinerzhagen soll Mädchen missbraucht haben

CAVALLO Pferdetransporter A1
Foto: Polizeistelle Harburg
Prozessbeginn in Hagen: Ein 65-jähriger Reitlehrer aus Meinerzhagen soll zwei Reitschülerinnen über Jahre sexuell missbraucht haben.

Jahrelang soll ein Reitlehrer aus Meinerzhagen zwei seiner Reitschülerinnen missbraucht haben. Beginnend im Jahr 2008 bis im Dezember 2011 soll er die 12- bis 16-Jährigen vielfach sexuell missbraucht haben.

Am ersten Prozesstag berichtete der 65-jährige angeklagte Reitlehrer, dass er die Mädchen später gerne als seine Nachfolgerinnen auf dem Reiterhof gesehen hätte.

Für die Unterbringung ihrer Pferde auf dem Hof mussten die Mädchen und deren Eltern nichts bezahlen. Sie erbrachten Arbeitsleistungen.

Den Eltern waren, so die Aussagen im Prozess, nur kleine Merkwürdigkeiten aufgefallen. Wie beispielsweise Geschenke - darunter Tanga-Unterwäsche, die die Mädchen von ihrem Reitlehrer geschenkt bekommen haben. Auch die Begrüßung mit Küsschen war den Eltern erst im Nachgang als merkwürdig aufgefallen.

Die missbrauchten Mädchen sind heute 19 und 17 Jahre alt. Möglicherweise bleibt ihnen die Aussage vor Gericht erspart. Im Dezember 2011 hatte eine der jungen Frauen ihrer Mutter die Vorkommnisse auf der Reiterhof anvertraut.

26.03.2014
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO