Schlachttier-Transporte: "Nie länger als acht Stunden!"

CAVALLO Schlachtpferd-Transporte
Foto: www.8hours.eu
Zu viele Tiere - auch Pferde - werden derzeit unter unannehmbaren Bedingungen auf europäischen Straßen transportiert. Das größte Problem dabei ist die Dauer der Transporte. Die derzeitige Gesetzgebung erlaubt es, dass Tiere für mehrere Tage transportiert werden können.

Dies soll sich ändern. Lebende Tiere, die für die Schlachtung vorgesehen sind, sollten nie länger als acht Stunden transportiert werden. Dafür setzt sich die Organisation Animals‘ Angels e.V. mit der Aktion "8 hours" ein. Im Interview erklärt Christa Blanke wie die Aktion den Tieren helfen kann.

Ihre Unterschrift zum Wohl der Tiere - Unterschreiben Sie hier: www.8hours.eu

1998 gründete die Tierschützerin Christa Blanke, im früheren Leben Pfarrerin, die Tierschutzorganisation Animals‘ Angels e.V. und trat aus der Kirche aus, weil ihr in deren Weltbild zu viel Platz für Menschen und zu wenig Platz für Tiere ist.

Der Verein Animals‘ Angels betreut kranke Arbeitspferde und wacht über Schlachttransporte – dafür gewann das Team um Christa Blanke den CAVALLO Fairness Award 2010 in der Kategorie „Pferdefreund“.

 

CAVALLO Fairness Award 2010
Foto: Rädlein Christa Blanke hier mit Chefredakteurin Christine Felsinger.

Wie ist die Resonanz auf Ihre europaweite Kampagne?

Die Resonanz ist sehr gut. Schon in der ersten Woche nach dem die Internetseite www.8hours.eu online ging, hatten wir mehr als 15.000 Unterschriften sammeln können. Ich hoffe, dass wir schon im Sommer die notwendige Zahl von 1 Million Teilnehmern für die Petition erreichen. Allerdings fehlen uns noch viele Unterschriften aus dem europäischen Ausland. Daher wünschen wir uns noch mehr Unterstützer, aus Deutschland und den anderen EU-Ländern.

Wie lautet Ihre Forderung an die Politik?

Wir fordern, dass für alle Nutztiere eine Transportzeitbegrenzung von acht Stunden gilt. Was darüber hinaus geht, soll es nicht mehr geben, wenn es um die kommerzielle Nutzung - sprich den Schlachttiertransport - geht.

Welche Rolle spielt das EU-Parlament?

Alle Tiere, natürlich nicht nur Pferde, leiden unter den langen Transporten. Die EU-Kommission beziehungsweise das Parlament hat bereits für eine Transportverkürzung abgestimmt und braucht Unterstützung - deshalb diese Unterschriften-Aktion.

Der EU-Parlamentarier Dan Jorgensen hat diese Petition ins Leben gerufen und wir unterstützen diese Petition mit der Aktion "8 hours" und dem zugehörigen Internetportal sowie der europaweiten Verteilung von Infomaterial, Versanstaltungen und vielen mehr.

Wie sieht das Engagement von Animals Angels ganz praktisch aus?

Wir arbeiten viel mit der Polizei zusammen und haben bisher rund 3500 Polizisten geschult - auch in Frankreich und Italien, um Kontrollen zu verbessern. Ich wünsche mir, dass es viel mehr Polizisten auf den Autobahnen gäbe, die Kontrollen durchführen. Denn die Leute, die für ihre Autorität bezahlt werden sind unsere besten Helfer.

 

CAVALLO Schlachtpferd
Foto: www.8hours.eu

Video-Reportagen von Animals` Angels e.V. - Hier klicken:

Video-Clips und Aktionen von Animals´ Angels e.V.

Fotostrecke: Das Leid der polnischen Arbeitspferde

12 Bilder
CAVALLO Arbeitspferde Polen Foto: Animals Angels
CAVALLO Arbeitspferde Polen Foto: Animals Angels
CAVALLO Arbeitspferde Polen Foto: Animals Angels

Weitere Meldungen zum Thema "Tierschutz":

06.04.2011
Autor: Redaktion CAVALLO / Diana Maier
© CAVALLO