Schlimmer Unfall in den USA: Pferde laufen bei Trabrennen in Startwagen - plus Video

Frontaler Aufprall: Bei einem Trabrennen in den USA sind Pferde samt ihren Fahrern in den auf der Rennbahn in den Startwagen gekracht. Ein Ausweichen war nicht mehr möglich.

Fast ein Wunder: Trotz der Schwere des Unfalls haben alle Pferde und Fahrer überlebt. Das Trabrennen fand im Bundesstaat New Jersey in Freehold statt.

Wie üblich liefen die Pferde dem Startwagen hinterher. Es war bereits das fünfte Rennen und die Bahn aus Sand war stark durchnässt und aufgeweicht.

Als der Fahrer des Startwagens nach rechts ausweichen will, um die Pferde an sich vorbei ziehen zu lassen entgleitet ihm sein Fahrzeug. Der Startwagen dreht sich und steht frontal direkt vor den Trab-Pferden. Den Fahrern war es nicht mehr möglich dem Zusammenprall auszuweichen.

Besonders schwer verletzt wurde der Fahrer Catello Manzi (63), der in die Hall of Fame des US-Trabrennsports aufgenommen wurde. Er kam mit einer Lungenquetschung und Rippenbrüchen ins Krankenhaus. Die Pferde kamen erstaunlich gut davon - keines der Tiere hat lebensbedrohliche Verletzungen.