So fahren Pferde sicher Hänger - Artikel als pdf

Jeder Transport ist stressig fürs Pferd. Doch Sie können eine Menge tun, damit Ihr Vierbeiner entspannter reist. Hier gibt es den Artikel mit wissenswerten Tipps zum Download.

Wochenlang haben Sie Ihr Pferd behutsam ans Verladen gewöhnt, das Einsteigen klappt prima. Dann steht die erste Testfahrt an. Es geht ein bisschen übers Land, im Hänger ist alles ruhig und nach fünfzehn Minuten biegen Sie wieder gut gelaunt in die Hofeinfahrt ein.

Doch dann gucken Sie in den Hänger: Drinnen steht Ihr Pferd, nassgeschwitzt und zitternd, und Sie verstehen die Welt nicht mehr. Was ist da unterwegs bloß schiefgelaufen? Selbst bei reiseerfahrenen Tieren erhöht sich während des Transports die Herzfrequenz, der Körper schüttet vermehrt das Stresshormon Cortisol aus.

„Die meisten Pferde haben weniger Probleme mit dem Hänger an sich, sondern empfinden vor allem Stress, sobald sich der fahrbare Untersatz zu bewegen beginnt“, sagt Professor Christine Aurich, Leiterin des Graf-Lehndorff-Instituts für Pferdewissenschaften an der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

Denn Fahren ist ein schwieriger Balanceakt. Pferde haben aufgrund ihres Körperbaus einen recht hohen Schwerpunkt. In Kurven, beim Abbremsen, Anfahren und bei der Fahrt bergauf oder - ab das Gleichgewicht zu halten, verlangt dem Pferdekörper einiges ab. Es gibt jedoch Mittel und Wege, um den Vierbeinern die Fahrt so angenehm wie möglich zu machen. Hier erhalten Sie den Artikel "So fahren Pferde sicher Hänger" zum Download.

Loading  

Fotostrecke: Sicherheit im Pferdehänger: Bruststangen im Hänger

16 Bilder
Foto: Arturo Rivas
Foto: Arturo Rivas
Foto: Arturo Rivas

Fotostrecke: Fotostrecke: Morsche Hängerböden prüfen

11 Bilder
Pferdeanhänger Hänger Foto: Lisa Rädlein
Pferdeanhänger Hänger Foto: Lisa Rädlein
Pferdeanhänger Hänger Foto: Lisa Rädlein
23.10.2016
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe /2016