London 2012: Springreiter Dennis Lynch darf nicht bei Olympia starten

Lynch nicht nach London: Der irische Pferdesportverband hat die Olympia-Nominierung des Springreiters Denis Lynch zurückgezogen. Sein Pferd Lantinus war beim CHIO Aachen wegen Hypersensibilität disqualifiziert worden.

Nach Medienberichten des britischen Pferdemagazins "Horse & Hound" darf der irische Springreiter Dennis Lynch nicht an den Olympischen Spielen in London teilnehmen. Der irische Pferdesportverband hat Lynchs Nominierung zurückgezogen nachdem dessen Pferd Lantinus, den er in London starten wollte, wegen Hypersensibilität an den Beinen nach dem Nationenpreis von weiteren Prüfungen ausgeschlossen wurde.

Lynch, der in Münster lebt und trainiert, ist kein unbeschriebenes Blatt. Sein Pferd Lantinus wurde nachweislich bereits bei den Olympischen Spielen 2008 in Hongkong positiv auf die verbotenen Substanz Capsaicin getestet. Erst ein Jahr zurück liegt die Disqualifizierung seines Springpferds Lord Luis im Rahmen des CHIO 2011.

Artikel zu Springreiter Dennis Lynch

Fotostrecke: Spring-Training: Taxieren am Sprung

3 Bilder
Taxieren am Sprung Foto: Rädlein
Taxieren am Sprung Foto: Rädlein
Taxieren am Sprung Foto: Rädlein

Fotostrecke: Fotostrecke: Michael Jung beim CHIO 2011

8 Bilder
CAVALLO Michael Jung Vielseitigkeit Foto: Michaela Mertens
CAVALLO Michael Jung Vielseitigkeit Foto: Michaela Mertens
CAVALLO Michael Jung Vielseitigkeit Foto: Michaela Mertens
10.07.2012
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 08/2012