Polizei sucht Pferdeschänder - Phantombild

Übergriffe auf Pferde: Die Polizei Biberach sucht nach einem mutmaßlichen Pferdeschänder. Der Täter hat einem Pferd in einem Stall in Riedlingen im April Verletzungen im Genitalbereich zugefügt und wurde bisher nicht gefasst.

 

CAVALLO Pferdeschänder
Foto: Polizeidirektion Biberach Phantombild des Pferdeschänders.

Da es möglicherweise zu weiteren Übergriffen auf Pferde kam, bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise. Die Pferdebesitzer sind dem Mann noch am Stall begegnet, glaubten aber er halte sich dort berechtigterweise auf.

Erst später bemerkten sie die Verletzung des Pferds. Die tatverdächtige Person ist bisher unbekannt. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. Deshalb bittet die Polizeidirektion Biberach die Bevölkerung um Hilfe (siehe Phantombild). Hinweise, die den Ermittlungen dienen, nimmt die Biberacher Polizei unter der Nummer 07351-4470 entgegen.

Die Täterbeschreibung des Mannes: 50 bis 60 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß. Der Mann wird als schlank und grauhaarig beschrieben. Beim Vorfall in Riedlingen trug der Mann eine schwarze Jacke mit Farbspritzern wie von Malerarbeiten sowie eine Jogginghose und eine Baseballmütze.

Fotostrecke: Das Leid der polnischen Arbeitspferde

12 Bilder
CAVALLO Arbeitspferde Polen Foto: Animals Angels
CAVALLO Arbeitspferde Polen Foto: Animals Angels
CAVALLO Arbeitspferde Polen Foto: Animals Angels

Fotostrecke: Westernkritik - Grobes Reiten bei der Q8 in Aachen

14 Bilder
Westernreiten Q8 Aachen Foto: Lisa Rädlein
Westernreiten Q8 Aachen Foto: Lisa Rädlein
Westernreiten Q8 Aachen Foto: Lisa Rädlein
09.10.2012
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO