EQUITANA 2013: Western-Champion Ute Holm und ihre Pferde in Essen

Vom 16. bis 24. März 2013 lockt die weltweit größte Pferdemesse mit Profis wie Pat Parelli. Natürlich ist auch CAVALLO mit Stand und Programm in Essen. Ausbilderin Ute Holm stellt das Westernreiten vor.

Fotostrecke: Equitana 2011: CAVALLO auf der Pferdemesse

29 Bilder
CAVALLO Equitana 2011 Foto: Rädlein
CAVALLO Equitana 2011 Foto: Rädlein
CAVALLO Equitana 2011 Foto: Rädlein

CAVALLO: Freuen Sie sich bei der EQUITANA 2013 dabei sein zu dürfen?

Ute Holm: Ja, natürlich freue ich mich auch dieses Mal wieder dabei sein zu dürfen, es gibt soviel neues zu sehen und zu lernen, sehr interessant für mich, so kann ich mich selber fortbilden.

CAVALLO: Was werden Sie den Zuschauern vorstellen – bringen Sie eigene Pferde mit?

Ute Holm: Ich habe mindestens vier Pferde dabei, wir werden das Quarter Horse als Ranchpferd bzw. Allaround-Pferd vorstellen, natürlich habe ich täglich Cuttingvorführungen und so die eine und andere Präsentation dazwischen.

CAVALLO: Was ist Ihr Erfolgskonzept?

Ute Holm: Ich lebe mit und für die Reiterei es macht mir viel Freude, den Zuschauern das Westernpferd und seine Reitweise näher zu bringen, die Freundlichkeit der Zuschauer und die vielen Fragen bestätigen mich das unsere Informationen und Vorführungen gerne angenommen werden.

CAVALLO: Sind Sie zufrieden mit dem aktuellen Reitsport – Gibt es Dinge, die Sie stören?

Ute Holm: Es ist prima dass immer mehr so gennate "Freizeitreiter" sich intensiv mit der Pferdehaltung und dem Reitsport beschäftigen, das ist ein guter Trend nur leider sind Pferde keine Maschinen die mit einem Handbuch betätig werden. Es fehlt viel Basis Wissen! Die alten Pferdekenner und Züchter haben kaum Möglichkeit ihr Wissen weiter zu geben.

CAVALLO: Wenn Sie etwas im Reitsport ändern könnten, was wäre das?

Ute Holm: Ich wünsche mir mehr solide Ausbildung besonders im einsteigenden Sport. Ich habe manchmal das Gefühl, dass sich einserseits die Reiter nicht mehr genug Zeit geben und an sich selber arbeiten. Reiten braucht eben viele Jahre des Lernens. Wie sagten so manche alten und guten Reitlehrer: "Ein Menschenlebne ist zu kurz um richtig reiten zu erlenern."

Andererseit wird zu wenig Zeit in die solide Pferdeausbildung gesteckt, da werden Pferde von "Profis " eingeritten, die kaum zehn Jahre Reiterfahrung haben. Ray Hunt sagte mal zu mir: "Nur wer Wissen hat, kann Wissen vermitteln, welches Recht nehmen sich diese Greenhorns heraus Pferde ausbilden zu wollen". Dieses ist sicher ein Zeichen der heutigen Zeit, alles muss schnell gehen und schnell erlernt werden - ich spreche von Reiter und Pferd.

Artikel, Fotos und Videos zu Western-Ausbilderin Ute Holm

Fotostrecke: Equitana 2011: CAVALLO auf der Pferdemesse

29 Bilder
CAVALLO Equitana 2011 Foto: Rädlein
CAVALLO Equitana 2011 Foto: Rädlein
CAVALLO Equitana 2011 Foto: Rädlein
10.03.2013
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe April 2013/2013