Hans Günter Winkler Stifung gegründet

CAVALLO Deutsche Meiserschaften Balve Springreiten
Foto: Fotoarchiv_Deutschen Pferdemuseum
Sie war ein Herzenswunsch von Debby Winkler - die Hans Günter Winkler Stiftung. Im September überreichte Münsters Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke dem 86-jährigen Stifter auf dessen Gut Birkenhof in Warendorf die Stiftungs-Urkunde.

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Debby, die im vergangenen Jahr im Alter von 51 Jahren nach einem Reitunfall gestorben war, hatte Hans Günther Winkler die Stiftung initiieren wollen. Nun musste er diesen Weg alleine gehen.

„Der Sport hat mein Leben geprägt und ich habe ihm so viel zu verdanken, so dass ich etwas zurückgeben möchte“, sagte Hans Günter Winkler. Die Stiftung möchte einen Beitrag dazu leisten, die Erfahrungen und Erfolge von Hans Günter Winkler für kommende Generationen zur bewahren und jungen und talentierten Reitern den Weg in den großen Sport zu ebnen.

Zu den von Hans Günter Winkler entwickelten Nachwuchsförderprogrammen gehört ein altersgerechtes, aufbauendes Ausbildungssystem wie beispielsweise das Deutsche Pony Derby, der Deutsche Junioren und Junge Reiter Derby Cup, der Preis der Zukunft, das HGW-Bundesnachwuchschampionat und der Goldene Sattel.

Die Stiftung ist mit einem Anfangsvermögen von 50.000 Euro ausgestattet. Dieses muss ungeschmälert erhalten bleiben. Es kann durch Zustiftungen und Spenden erhöht werden. Hans Günter Winkler beabsichtigt nach seinem Tod das Gut Birkenhof mit rund 10.000 Quadratmetern Gartengelände ebenfalls in die Stiftung einzubringen, damit es im Sinne des Stiftungszweckes genutzt werden kann.

Fotostrecke: Spring-Training: Taxieren am Sprung

3 Bilder
Taxieren am Sprung Foto: Rädlein
Taxieren am Sprung Foto: Rädlein
Taxieren am Sprung Foto: Rädlein
13.10.2012
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO