Tamme Hanken: Der "Knochenbrecher" ist tot

CAVALLO Tamme Hanken
Foto: pressefoto@ndr.de
Tamme Hanken, aus dem Fernsehen auch bekannt als "XXL-Ostfriese", ist am Montag an Herzversagen gestorben. Der "Knochenbrecher" hatte Fans und Patienten auf der ganzen Welt.

Tamme Hanken ist am Montag im Alter von nur 56 Jahren an Herzversagen gestorben. Weit über seine Heimat Ostfriesland hinaus war er als der "Knochenbrecher" oder der "XXL-Ostfriese" bekannt.

Auf seinem Hof in Filsum (Niedersachsen) behandelte der 206 Zentimeter groß gewachsene und 140 Kilogramm schwere Tamme Hanken Pferde, Hunde und Menschen. Seine Fans, ob alt oder jung, kannten ihn zumeist durch das Fernsehen. Der NDR und der TV-Sender Kabel 1 begleiteten Tamme Hanken seit 2008 auf seinen weltweiten Reisen. Seine Sendungen galten als Publikums-Magnet. Bis zu zwei Millionen Zuschauer erreichte das sonntägliche Kabel-1-Format „Tamme Hanken: Der Knochenbrecher auf Tour“.

Der Tod von Tamme Hanken ist mit großer Trauer aufgenommen worden. Im Internet sprachen tausende Fans ihr Beileid zu seinem Tod auf Facebook aus. Tamme Hanken hinterlässt seine Frau Carmen, die sich der Pferdeausbildung widmet.

Programm-Änderung im NDR

Im NDR Fernsehen wird am Mittwoch an Tamme Hanken erinnert. Ab 20.15 Uhr "Unvergessen - Tamme Hanken. Erinnerungen an den XXL-Ostfriesen". Um 21 Uhr folgt "Der XXL-Ostfriese / Folge 1: Hausbesuche und Hoftag". Am Sonnabend zeigt das NDR Fernsehen ab 21.45 Uhr eine "Lange Nacht zur Erinnerung an Tamme Hanken".

11.10.2016
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe /2016