Thüringen: Brutale Tat - Pony im Offenstall getötet

Im thüringischen Heiligenstadt hat ein Unbekannter einem Pony in einem Offenstall die Kehle durchgeschnitten.

In Thüringen wurde eine Welsh A-Stute tot und blutüberströmt in ihrem Offenstall aufgefunden. Der sechsjährigen Stute, die in Heiligenstadt zusammen mit einem anderen Pony auf der Weide stand, wurde die Kehle durchgeschnitten und ein Stück Fleisch aus der Flanke entfernt.

Wie die Thüringische Landeszeitung berichtet, wurde die Welsh A-Stute mit dem Namen Hayley am Morgen des vergangenen Freitag gefunden. Ebenfalls schwer verletzt wurde die Großpferdstute, die mit Heyley im Offenstall stand. Auch bei ihr wurde versucht, die Luftröhre zu durchtrennen. Das Pferd muss sich widersetzt haben und überlebte deshalb den Angriff. Nur eine 18-jährige Stute blieb von Angriffen gänzlich verschont, sie gilt als sehr scheu.

Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen, die im Umfeld der Weide - zwischen Rinne und Birkenweg Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer (03631) 960 entgegen genommen.

24.03.2015
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 04 / 2015 /2015